VG-Wort Pixel

'Cacharel'-Model Schluss mit Pariser Modewoche

'Cacharel'-Model
© CoverMedia
Das Label 'Cacharel' sagte aufgrund der Neustrukturierung der Marke die Teilnahme an der Pariser Modewoche ab.

'Cacharel' wird mit seiner neuen Kollektion in diesem Jahr nicht auf den Pariser Laufstegen zu sehen sein.

Insiderberichten zufolge nahm das Label Abschied von den großen Modenschauen, um seine Pre-Winter-Kollektion 2013/2014 im kleineren Kreise zu präsentieren. Ursprünglich war die Teilnahme an dem zweimal im Jahr stattfindenden Mode-Event in der Metropole an der Seine fest eingeplant. Die Nachricht verbreite sich, nachdem die Marke 'Cacharel' unter dem neuen Chef Richard Alibert eine Neustrukturierung erfährt. Der Manager, der zuvor für die Häuser 'Céline' und 'Bonpoint' tätig war, sorgte für eine neue Firmenstruktur, indem er Design-, Verkaufs- und Werbeabteilung wieder unter einem Dach vereinte, sowie die Preispolitik überarbeitete. Eingesparte Produktionskosten sorgen jetzt dafür, dass 'Cacharel' sich nicht wie bisher in der Designerkategorie bewegt, sondern in die modische, aber erschwinglichere Klasse umsiedelt. Um den Konsumenten die Umstrukturierung deutlich zu machen, ist die Ware im Handel künftig unter dem Label 'Cacharel Paris' erhältlich. 

Auch das französische Traditionshaus 'Givenchy' wird den Modenschauen im klassischen Sinne mit seiner Couture-Linie den Rücken kehren und seine High-End-Kollektionen künftig im intimeren Kreis vorstellen. Das kreative Team um Maestro Ricardo Tisci entschied sich dafür, neue Kollektionen künftig auf Terminbasis in ihren Showrooms zu präsentieren und die damit verbundenen Einsparungen in modernere Couture-Ateliers zu investieren.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken