Starb Scott Weiland an einer Überdosis?: Bandmitglied verhaftet!

Traurige Gewissheit? Scott Weiland soll an einer Überdosis Crack gestorben sein. Jetzt wurde der Gitarrist seiner Band wegen Drogenbesitz festgenommen

Scott Weiland, Tommy Black

Noch gibt es keine Bestätigung, aber die Anzeichen verdichten sich: Wie "TMZ" berichtet, soll Scott Weiland an einem Herzstillstand infolge einer Überdosis Crack gestorben sein. Jetzt ist offenbar auch ein Bandmitglied verhaftet worden, das mit ihm auf Tour war.

Gitarrist wegen Drogenbesitz in Haft

Laut dem Klatschportal habe die Polizei in dem Tourbus, in dem der ehemalige Frontmann der "Stone Temple Pilots" starb, Kokain gefunden. Die Drogen hätte sie dort nicht nur in Scotts Schlafraum entdeckt, sondern auch in dem Bereich, der von Scotts Kollegen Tommy Black bewohnt werde. Der Gitarrist von Scotts aktueller Band "Scott Weiland & The Wildabouts" sei daraufhin festgenommen worden.

GALA Unterwegs mit ...

Jeanette Biedermann backstage beim Live-Konzert

Jeanette Biedermann
Jeanette Biedermann begeistert auch nach zwanzig Jahren noch immer mit ihrer Musik. Mittlerweile singt die "Rock my Life"-Interpretin überwiegend auf Deutsch.
©Gala

Die letzten Aufnahmen

Zuvor hatten bereits weitere Rockmusiker "TMZ" bestätigt, dass Scott - entgegen eigener Aussagen - auch in der letzten Zeit viel Alkohol getrunken und Crack konsumiert habe. Das bezeugen auch die letzten Aufnahmen des Sängers auf seinem Instagram-Account, die nur wenige Tage vor seinem Tod entstanden sind. Der Rockstar ließ es augenscheinlich mit Kumpel Tommy Black auf Tour in Kanada richtig krachen; auf einem Schnappschuss hält er eine Flasche harten Alkohol in die Kamera.

Seine Frau wehrt sich

Scotts Ehefrau Jamie bestritt die Drogenvorwürfe unterdessen und behauptete, ihr Mann sei bis zuletzt clean gewesen.

Der Musiker war am Donnerstagabend (3. Dezember) tot in seinem Tourbus in Minnesota aufgefunden worden. Er sei im Schlaf gestorben, hieß es. Scott Weiland wurde nur 48 Jahre alt.

"Stone Temple Pilots"

Bewegender Abschiedsbrief

"Stone Temple Pilots", Scott Weiland
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche