Stalker in Kris Jenners Villa Saint West in Gefahr?

Ein Stalker drang in Kris Jenners Villa ein und kam Saint West gefährlich nah

Der kleine Saint West ist gerade mal ein paar Tage auf der Welt, da macht er bereits seine ersten Erfahrungen mit einem Stalker. Ein besessener Fan der Familie verschaffte sich vergangenen Dienstag Zugang in das Haus von Kris Jenner und kam gefährlich nahe an Baby Saint heran.

Er schmuggelte sich rein

Der Unbekannte mit einem Rucksack auf dem Rücken betrat die Villa in der Kleinstadt Hidden Hills in Kalifornien zwischen 13.30 und 14 Uhr. Offenbar schaffte er es, den Sicherheitsbeamten davon zu überzeugen, er habe einen Termin mit Kris, woraufhin ihm Einlass gewährt wurde. Zur gleichen Zeit schob die Nanny von Kim und Kanye den kleinen Saint im Kinderwagen spazieren. "Während der Stalker zu dieser Zeit im Inneren des Hauses war, befand er sich gefährlich nahe an Kims neuem Baby", so eine Quelle gegenüber "Radar Online". Doch der Stalker hatte es zum Glück nicht auf den Nachwuchs abgesehen, sondern kannte nur ein Ziel: Kris Jenner. Sofort machte sich der Mann auf den Weg zu Kris‘ Büro, in dem die 60-Jährige gerade arbeitete. Als sie ihn sah, erschrak Kris und rief die Polizei. Währenddessen entfernte das Sicherheitspersonal den frechen Eindringling, der später festgenommen und in eine psychiatrische Einrichtung gebracht wurde.

Kein Schaden für die Familie

Kein besonders toller Vorgeschmack, was Saint in den nächsten Jahren als Promi-Kind erwarten könnte. Doch das Wichtigste ist wohl, das die Familie Kardashian-Jenner noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen ist und der Stalker nicht mehr anrichten konnte.

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken