Spruch des Tages

Helen Mirren glaubt nicht an binäre Geschlechter

Schauspielerin Helen Mirren bei einer Premiere in London

"Vor furchtbar langer Zeit bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es Schwarz gibt und dass es Weiß gibt - und dass wir alle irgendwo in der Mitte in einer wunderbaren Mischung aus männlich und weiblich liegen."

Für Dame Helen Mirren (74, "Die Queen") gibt es kein festes Konzept von Männlichkeit und Weiblichkeit. "So etwas wie binäre [zwei] Geschlechter gibt es nicht. Da glaube ich überhaupt nicht dran", erklärt sie im Gespräch mit der britischen Programmzeitschrift "Radio Times", wie die "Daily Mail" berichtet. Mirren ist zudem der Ansicht, dass besonders Schauspieler sehr viel weibliche und männliche Teile in sich vereint haben. So habe auch sie viele Eigenschaften, die andere als typisch männlich einstufen würden, "aber ich sehe eindeutig wie eine Frau aus". Mirren hasse es etwa über ihre Gefühle zu sprechen, wolle nie zum Arzt gehen und könne gut mit Landkarten umgehen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche