VG-Wort Pixel

Sophia Wollersheim So bodenständig ist sie wirklich

Sophia Wollersheim
© facebook.com/Sophia-Vegas-Wollersheim
Sophia Wollersheim wurde im Dschungelcamp einem breiten Publikum bekannt. Seitdem herrscht ein regelrechter Hype um ihre Person - den versteht die Blondine jedoch ganz und gar nicht

Im Januar 2016 musste sich Sophia Wollersheim bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" ihrem Campmitbewohner Menderes Bagci geschlagen geben. Obwohl sie "nur" den zweiten Platz in der Reality-Show belegte, konnte sie seitdem viele Fans für sich begeistern. Warum das so ist, versteht sie selbst aber nicht.

Sophia Wollersheim wurde im Dschungelcamp berühmt

Natürlich kannte man die Blondine in Deutschland schon länger - an der Seite ihres Mannes und Bordelbetreibers Bert Wollersheim sorgte sie für Schlagzeilen, fiel vor allem durch ihr vom Beauty-Doc optimiertes Äußeres auf. Im australischen Outback zeigte sich die 29-Jährige jedoch von einer ganz anderen Seite: sensibel und intelligent. Und das kam bei den Zuschauern gut an. Wie sie "RTL" gegenüber nun offenbarte, findet sie den Hype um ihre Person ein wenig unangenehm: "Wenn die sagen, du bist so berühmt, dann sage ich immer: 'Ich bin die Sophia, angenehm.' Ich nehme mich selber nicht so für ernst. Ich habe nichts geleistet im Leben, ich war nur im Dschungelcamp."

Das kaufte sie sich von ihrer Gage

Genauso bodenständig wie dieser Kommentar ist auch das, was sie sich von ihrer Dschungelcamp-Gage leistete. In ihrer Küche steht nun ein neuer Herd namens "Eddy". Sophia ist wohl nicht der oberflächliche Mensch, für den sie aufgrund ihrer großen brüste und blondierten Haare sicherlich viele halten. Schon in Australien sagte sie: "Das ist auch eigentlich nur so ein Schutz, nur eine äußere Fassade mein Aussehen." Geht es um ihre Karriere als DJane will sie sich darauf auch nicht verlassen. Um ihrem großen Traum - einmal auf Ibiza aufzulegen - näher zu kommen, besucht sie sogar seit einiger Zeit eine DJ-Schule.

jdr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken