VG-Wort Pixel

Sophia Thomalla Corona-Lockdown mit Loris Karius war "harte Zeit"

Loris Karius, Sophia Thomalla 
Loris Karius, Sophia Thomalla 
© Getty Images
Sophia Thomalla spricht über die Herausforderung, die das Coronavirus für ihre Liebe zu Freund Loris Karius mit sich brachte.

Corona war und ist für viele Menschen eine Belastungsprobe - auch für Schauspielerin Sophia Thomalla, 30. Als die Länder im März ihre Grenzen nach und nach schlossen und immer mehr Regierungen ihre Bevölkerung in die Isolation schickten, zogen auch sie und Freund Loris Karius, 26, sich zurück - und zwar in Istanbul, dem damaligen Wohnort des Fußballers. Tag ein, Tag aus ohne viel Ablenkung zuhause zu sitzen sei nicht leicht gewesen, gibt Thomalla jetzt im Interview mit RTL zu.

Sophia Thomalla dachte: "Ich kriege die Krise"

"Wir haben ja fast vier Monate Pause gehabt. Ich habe vier Monate in einem Haus gesessen und gedacht: Ich kriege die Krise", beschreibt Thomalla hinter den Kulissen der RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" die mentale Herausforderung der Corona-Zeit.Zwar hatte die 30-Jährige mit Loris Karius stets eine Person zum Zeitvertreib an ihrer Seite, doch das Zusammensein lief nicht immer harmonisch ab. "Na klar ist das eine harte Zeit. Aber ganz ehrlich: Es hätte auch jeder andere [außer Loris] sein können. Wenn ich jetzt vier Monate mit meiner Mutter zusammengesessen hätte, hätte ich mich mit der auch gezofft", relativiert die Sophia Thomalla die Situation. "Ich glaube, ich hätte mit jedem Beef angefangen." Die Beziehung hat Corona überstanden, die Moderatorin und der Fußballer sind immer noch glücklich verliebt.

Loris Karius trainiert jetzt wieder in England

Sollte es zu einem zweiten Lockdown kommen, würden sich Sophia Thomalla und Loris Karius womöglich in England zurückziehen. Nach anderthalbjähriger Ausleihe an Beskitas Istanbul ist der Torwart seit Juni 2020 zurück bei seinem Heimatverein, dem FC Liverpool. 

Verwendete Quelle: vip.de, sportbuzzer.de

jre

Mehr zum Thema


Gala entdecken