VG-Wort Pixel

Sonya Kraus So hat sie die Brustkrebserkrankung verändert

Sonya Kraus posiert für die Fotografen.
© Isa Foltin / Getty Images
Freudige Nachrichten bei Sonya Kraus. Die Moderatorin hat ihre Chemotherapie beendet.

Diese Nachricht lässt Fans von Sonya Kraus, 49, aufatmen: Das beliebte TV-Gesicht darf nach mehreren Monaten seine Chemotherapie beenden. Im Interview mit der "Bild" verrät sie, wie sie diesen Meilenstein wahrnimmt.

Sonya Kraus: Ihr geht es "unverschämt gut"

Anfang des Jahres schockierte die sonst immer fröhliche Sonya Kraus ihre Fans: Bei einer Routineuntersuchung erhielt sie die Diagnose Brustkrebs. Es folgten einige schwere Monate, die das ehemalige Model aber gut weggesteckt zu haben scheint. Im Gespräch mit "Bild" verrät sie nun, wie es ihr nach Abschluss der Behandlung geht: "Es geht mir unverschämt gut. Danke liebes Universum! Bin gelegentlich ein wenig gaga in der Birne, Ärzte bezeichnen das als Chemo-Brain. Böse Zungen behaupten, das sei bei mir der Normalzustand [sic]", witzelt die 49-Jährige.

Hat sie die Krebserkrankung verändert?

Während viele Menschen nach so einer Diagnose erstmal in ein Loch fallen, scheint bei Sonya genau das Gegenteil passiert zu sein: "Eigentlich war ich ja immer schon ziemlich gelassen, aber jetzt? Ich bin bei allem sowas von chill! Man nimmt Blödsinn einfach nicht mehr so ernst. Außerdem fühle ich mich psychisch stärker denn je." Dabei habe ihr vor allem eins geholfen – ihr Lebensmotto: "'Think pink!' ist einfach mein Motto, dass mich durch jedes Tal wieder auf den Gipfel katapultiert [sic]."

Nicht den Kopf hängenzulassen, würde Sonya auch anderen Betroffenen empfehlen: "Es ist, wie’s ist! Also machen wir das Beste daraus. Angst frisst Seele und eine Horrorshow im Kopf raubt Kraft. Bringt also gar nix!" Vielmehr solle man sich auf die positiven Aspekte im Leben konzentrieren – das wirke nämlich wie ein wahrer Booster auf die eigene Psyche.

Reha? Nicht für Sonya

Wer denkt, Sonya würde es nach der Beendigung ihrer Chemotherapie nun erstmal langsam angehen lassen, der täuscht sich. Denn anstatt sich in einer Reha auszukurieren und die letzten Monate zu verarbeiten, hat die Moderatorin andere Pläne: "Ich fahre zum Burning Man Festival in die USA.“ Doch bevor es losgeht, genießt die 49-Jährige erstmal die Sonne Südfrankreichs, wo sie momentan die Seele baumeln lässt.

Verwendete Quellen: bild.de

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken