VG-Wort Pixel

Sonny Chiba "Kill Bill"-Star an Corona gestorben

Sonny Chiba gab in Quentin Tarantinos "Kill Bill - Volume 1" den Hattori Hanzo.
Sonny Chiba gab in Quentin Tarantinos "Kill Bill - Volume 1" den Hattori Hanzo.
© imago images/ EntertainmentPictures
Martial-Arts-Star Sonny Chiba ist an Komplikationen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Der japanische Schauspieler Sonny Chiba (1939-2021) ist tot. Chiba, der besonders als Martial-Arts-Star bekannt war, wurde 82 Jahre alt. Er sei am Donnerstag an Komplikationen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben, bestätige sein Agent und Manager dem US-Branchenblatt "Variety".

Er spielte den Hattori Hanzo

Chiba wurde 1939 im japanischen Fukuoka geboren und war seit den 1960er Jahren in mehr als 200 TV- und Filmproduktionen zu sehen. Der Kampfkünstler studierte unter dem Karatemeister Masutatsu "Mas" Oyama und war besonders für seine zahlreichen Martial-Arts-Filme bekannt. Er trat später auch in westlichen Produktionen auf.

In "The Fast and the Furious: Tokyo Drift" gab Chiba einen Yakuza-Boss. Vermutlich wird er hiesigen Filmfans, die mit Martial-Arts-Filmen weniger anfangen können, aber vor allem für eine ganz bestimmte Rolle in Erinnerung bleiben. In "Kill Bill - Volume 1" von Quentin Tarantino (58) spielte er den Hattori Hanzo, der für Hauptdarstellerin Uma Thurman (51) ein Schwert anfertigt.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken