VG-Wort Pixel

Sofia Vergara vs. Nick Loeb Gericht entscheidet: Befruchtete Eizellen werden nicht eingesetzt

Sofia Vergara
© Getty Images
Vor Gericht streiten Sofia Vergara und ihr Ex-Freund Nick Loeb seit Jahren über zwei eingefrorene Prä-Embryonen, die während ihrer Beziehung mittels In-vitro-Fertilisation entstanden sind. Nun ist Loeb erneut gescheitert. Doch von vorne.

Es war einmal die große Liebe zwischen Sofia Vergara, 48, und Nick Loeb, 45. Sie waren verlobt, wollten sogar Kinder. 2013 entschlossen sie sich, Sofias Eizellen mit Loebs Sperma befruchten zu lassen. Ihren Babywunsch wollten sie sich zu einem späteren Zeitpunkt mit der Hilfe einer Leihmutter erfüllen. Doch so weit kam es nicht. 2014 trennte sich das Paar – und wurde zu Feinden. Denn: Nick Loeb will immer noch Vater werden.

Sofia Vergara und Nick Loeb streiten um befruchtete Eizellen

Seit 2015 kämpft der Geschäftsmann vor Gericht darum, dass die Prä-Embryonen wie geplant eingesetzt werden und sich zu einem Fötus weiterentwickeln können. Sofia Vergara hingegen will, dass die Embryonen für immer eingefroren bleiben. Sie hat einen erwachsenen Sohn namens Manolo und ist seit November 2015 mit Schauspiel-Kollege Joe Manganiello, 44, verheiratet. In früheren Interviews gab sie an, dass Kinder aus Liebesbeziehungen hervorgehen sollten. Sie zur Welt zu bringen, obwohl man als Eltern nicht miteinander zurechtkäme, sei egoistisch.

Das sieht Nick Loeb anders und reichte zuerst 2015 in Los Angeles Klage gegen Vergara ein. Die Verhandlung scheiterte vorzeitig ohne Ergebnis gegen Ende 2016. Noch im selben Jahr zog Loeb weiter nach Louisiana. Dort gelten Embryonen schon sehr früh als vollwertige Lebewesen. Die Klage reichte der Geschäftsmann im Namen von "Isabella" und "Emma", den Prä-Embryonen, ein.

Vergaras Anwalt erklärte gegenüber "Us Weekly" damals, dass Loebs Plan zum Scheitern verurteilt sei: Das Ex-Paar habe vor der In-vitro-Fertilisation einen Vertrag abgeschlossen. Darin sei festgehalten, dass die Zustimmung beider Parteien erforderlich sei, "um eine Schwangerschaft herbeizuführen."

Er sollte Recht behalten: Im August 2017 wurde die Klage von Nick Loeb abgewiesen, mit der Begründung, dass keine der Parteien eine dauerhafte Verbindung zu Louisiana habe und die Eizellen in Kalifornien befruchtet worden seien. Der Richter betonte, es handle sich bei Loebs Vorgehen um ein "abscheuliches Verfahren". Der Millionär gab nicht auf und legte Berufung ein.

Nick Loeb scheitert erneut vor Gericht

Jetzt, im Januar 2021, die nächste Schlappe: Ein Berufungsgericht in Louisiana entschied ebenfalls zugunsten der "Modern Family"-Schauspielerin und wies die Klage von Nick Loeb ab. Die Prä-Embryonen dürfen ohne die Zustimmung von Sofia Vergara weiterhin nicht in einen Uterus eingesetzt werden.

Verwendete Quellen: tmz.com, bcc.com, people.com, eonline.com

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken