Sofia Vergara: Streit um Embryos kostet "Modern Family"-Star ein Vermögen

Sofia Vergara muss tief in die Tasche greifen. Ein Gericht in Los Angeles hat entschieden, dass sie ihrem Ex-Verlobten Nicholas Loeb knapp 80.000 US-Dollar (rund 71.000 Euro) zahlen muss. Dabei geht es um ihre  gemeinsam geplanten Kinder.

Als Sofia Vergara, 47, sich im Jahr 2013 dazu entscheidet, mit ihrem damaligen Verlobten Nicholas Loeb, 44, über eine gemeinsame Familienplanung nachzudenken, wird sie sich noch nicht haben ausmalen können, dass dieser hoffnungsfrohe Entschluss sie einmal teuer zu stehen kommen wird. Jetzt, inzwischen glücklich verheiratet mit dem Schauspieler Joe Manganiello, 42, muss sie für diesen inzwischen begrabenen Traum mit dem Ex tief in die Tasche greifen. Ein Richter in Los Angeles hat entschieden: der "Modern Family"-Star muss 76.433 US-Dollar (rund 68.600 Euro) für Gerichtskosten und 2.959 US-Dollar (ca. 2.600 Euro) an weiteren Kosten im Rechtsstreit mit dem amerikanischen Geschäftsmann zahlen - und das innerhalb von 30 Tagen.

Sofía Vergara

So war ihre Traumhochzeit

Am Tag vor der Hochzeit gehen die ersten Feierlichkeiten zu Ende. Die Vorfreude auf die Trauung steigt.
So sieht es also aus, das Brautkleid des libanesischen Designers Zuhair Murad.
Sind sie nicht süß? Sofia strahlt mit ihren Blumenkindern um die Wette.
Hier schreiten die beiden zum Altar.

11

Sofia Vergara + Nicholas Loeb: Leihmutter sollte Nachwuchs austragen 

Was war geschehen? Als Vergara und Loeb noch verlobt waren, hat sich das Paar offenbar dazu entschieden, in einer Klinik für In-vitro-Fertilisation befruchtete Eizellen einfrieren zu lassen. Eine Leihmutter sollte die potentiellen Kinder austragen. "Wir wollten für die Zukunft planen. Mein Freund ist drei Jahre jünger als ich und er hatte nie einen Sohn. Ich habe bereits einen Sohn, weshalb das für mich nicht so dringend war", erklärte Vergara im April 2013 in einem Interview bei "Good Morning America". 

"Modern Family"-Star muss Gerichtskosten tragen

Nur ein Jahr später trennten sich Vergara und Loeb. Die Liebe ist vorbei, die befruchteten Eizellen bleiben in der Klinik. Nicholas Loeb möchte den Leihmutter-Plan auch ohne Sofias Einwilligung durchziehen und geht dafür vor Gericht. Er verliert und beschließt, erneut vor Gericht zu ziehen, um die zuvor entstanden Prozesskosten von der Schauspielerin einzuklagen - und bekommt Recht. Jetzt muss Vergara zeitnah einen Überweisungsträger über die geforderte Summe ausfüllen. Innerhalb von 30 Tagen nach dem Urteilsspruch muss die beliebte TV-Latina ihrem Ex den Betrag überweisen.

Verwendete Quellen: E News, Good Morning America

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche