VG-Wort Pixel

"Mein Familienplan" Wird die Familie von Barbara Meier noch größer?

Barbara Meier auf dem Red Carpet in Venedig.
Barbara Meier auf dem Red Carpet in Venedig.
© Geisler-Fotopress/Anita Bugge / Picture Alliance
Barbara Meier wird zum zweiten Mal Mutter. GALA verrät sie exklusiv, dass es ein Mädchen wird und warum sie kurz vor der Geburt noch so entspannt ist.

Es ist ihr Herzensort. In Venedig drehte Barbara Meier, 36, ihren ersten internationalen Film ("The Aspern Papers"), und noch viel bedeutsamer: Hier sagte sie 2019  "Ja" zu ihrem Klemens. Kein Wunder also, dass sich Barbara Meier für den nächsten großen Schritt in ihrem Leben wieder für Venedig entschieden hat. Beim exklusiven Foto-Shooting in der Lagunenstadt verrät die schwangere "Germany’s Next Topmodel"-Gewinnerin von 2007 das Geschlecht ihres zweiten Kindes: "Es wird ein Mädchen", erzählt sie GALA und strahlt. Töchterchen Marie-Therese, 2, bekommt in wenigen Wochen eine Schwester. 

Barbara Meier: Full House mit drei Frauen 

Also alle happy? "Ein Junge wäre auch spannend gewesen, aber für uns war es wirklich egal. Klemens hat jetzt bald drei Frauen zu Hause – da muss er jetzt durch", sagt Barbara schmunzelnd. Seit acht Jahren ist das Top-Model mit dem österreichischen Milliardär glücklich. Bei allen Ultraschall-Untersuchungen sei er an ihrer Seite, sagt Barbara. "Das ist mir wichtig. Schließlich kann man als Mann an der Schwangerschaft nicht so viel teilhaben." Auch bei der Geburt werde er dabei sein und die Nabelschnur durchschneiden. 

Wie ihre Tochter heißen wird? Streng geheim! Auch Familie und Freunde wissen nichts. "Ich will einfach nicht 20 verschiedene Meinungen hören", erklärt Barbara. Schließlich sei das Paar selbst noch nicht festgelegt. "Wir werden mit zwei, drei Alternativen in den Kreißsaal gehen und schauen, mit welchem Namen das Baby dann rauskommt", so das Model. "Manchmal passt ein Name ja auch nicht zur Aura des Kindes." 

Bald glücklich zu viert – oder geht die Familienplanung noch weiter?

Doch auch dann muss die Familienplanung noch nicht abgeschlossen sein, sagt Barbara: "Wenn wir das Gefühl haben, irgendwas fehlt, dann schauen wir, ob noch ein drittes Kind kommt. Jetzt warte ich aber erst mal ab, wie der Alltag mit zwei Kindern läuft." Auf ihren Klemens jedenfalls könne sie zählen. Nach der Geburt von Tochter Marie-Therese habe der Investor sein Arbeitspensum deutlich reduziert: "Er versucht jeden Abend so früh aus dem Büro zu kommen, dass er die Kleine noch ins Bett bringen kann."

Ihren "Gute-Nacht-Bussi" fordere die Zweijährige sogar höchstselbst ein. Und sei auch schon ganz gespannt auf ihre kleine Schwester. Barbara verrät: "Sie klopft immer freudig auf meinen Bauch und sagt hallo." Große-Schwester-Qualitäten zeige Marie-Therese bereits jetzt: "Sie teilt gerne." Und der größte Gewinn für Mama: "Sie gönnt mir wirklich sehr, sehr viel Schlaf."  Damit könnte es demnächst vorbei sein. "Überhaupt kein Problem", sagt Barbara. "Mich bringt eigentlich nichts aus der Ruhe."

Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken