Snoop Dogg: Ich liebe Cartoons

US-Rapper Snoop Dogg erzählte in einem Interview, dass er als Kind gerne Charlie Brown geguckt hat.

Snoop Dogg (41) war als Kind ein großer Charlie-Brown-Fan.

Der Rapper ('Pump Pump') machte nie einen Hehl daraus, gerne Horrorfilme und gruselige Serien wie 'True Blood' zu gucken. Aber nicht nur Vampire und Co machen den Musiker glücklich: Er hat auch eine Vorliebe für brave Cartoons. "Als ich aufwuchs, habe ich 'Scooby-Doo' und 'Charlie Brown' geliebt", erzählt der Hip-Hopper der britischen 'Sun'.

Pink

Nach Tochter Willow stiehlt ihr jetzt Sohn Jameson die Show

Pink
Willow und Jameson wachsen der coolen Pink in Sachen Style bald über den Kopf.
©Gala

Inzwischen allerdings guckt Snoop Dogg keine Cartoons mehr - weil er zu sehr damit beschäftigt ist, sie selber zu produzieren. Zuletzt war der Musiker als Zeichentrickfigur in einer animierten Werbung des Schuhherstellers 'adidas' zu sehen. "Ich schaue keine Cartoons mehr, weil ich jetzt darin mitspiele", lachte die US-Ikone. "Ich produziere sogar gerade einen - er heißt 'Baby Dogg' und wird der Wahnsinn!"

Musikalisch hat sich der Kalifornier gerade weiterentwickelt und sein erstes Reggae-Album aufgenommen. Seit 'Reincarnation' nennt sich der Künstler nun nicht mehr Snoop Dogg, sondern Snoop Lion. "Es ist immer eine Herausforderung, wenn du Neues ausprobierst … Aber wenn dich dein Geist zu etwas ruft, dann musst du dem folgen", sinnierte er.

Mit 'Reincarnated', das im kommenden Jahr erscheint, legte Snoop Dogg alias Snoop Lion sein zwölftes Studioalbum vor.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche