Skandal-NBA-Star Glen Rice Jr.: Während blutiger Schießerei getroffen

Nachdem ein Streit eskalierte, wurde der ehemalige NBA-Star Glen Rice Jr. am vergangenen Sonntag angeschossen. Doch damit nicht genug ...

Glen Rice Jr.

Bis vor wenigen Monaten zielte Glen Rice Junior in der NBA noch selber auf Körbe, nun wurde der Skandal-Spieler jedoch selber zur Zielscheibe. Ihn traf jedoch kein Basketball, sondern eine Kugel, die Sonntagnacht während einer Schießerei auf ihn abgefeuert wurde. Zuvor - so berichtet es das amerikanische News-Portal "TMZ" - soll ein Streit zwischen ihm und dem Personal im "Scales 925", dem Restaurant von Rapper T.I. ausgebrochen sein. Nachdem er aus der Location verwiesen wurde, schoss ihm ein Unbekannter auf Atlantas Straßen direkt ins Bein. Ein Unschuldslamm ist Glen in diesem Fall aber auch nicht.

Glens fragwürdige Doppelrolle

Jahresrückblick

Die Abschiede 2015

Natalie Cole
Lemmy Kilmister
David Canary
Helmut Schmidt

43

Nach Angaben der ermittelnden Polizisten soll es zu dieser skurrilen Szene Videomaterial geben, auf dem zu sehen ist, dass auch Glen eine Waffe bei sich trug. Diese soll er bei seiner Flucht ins parkende Auto in einen Treppenschacht geworfen haben, um sie verschwinden zu lassen. Danach stieg er laut US-Berichten in seinen Porsche und verließ die Gefahrenzone sofort.

In seinem Auto findet man eine große Menge Drogen

Weit kommt der Ex-NBA-Star mit seinem Sportwagen dennoch nicht. Er wird von der Polizei aus dem Verkehr gezogen, blutet noch immer stark an seinem Bein. Hier offenbart sich endgültig, dass der Sohn der Basketball-Legende Glen Rice nicht nur Opfer, sondern auch Täter ist. Die Beamten finden in seinem Auto fast 250 Gramm Marihuana sowie mehrere Tausend Euro in bar.

Nun droht dem Ex-"Washington Wizard"-Spieler eine Anklage wegen rücksichtslosem Verhalten und Besitz von Rauschgift.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche