VG-Wort Pixel

Sinead O'Connor Neuer Look


Für ihr zehntes Studioalbum hat sich Sinead O'Connor einen neuen Look verpasst und ist kaum wiederzuerkennen

Adieu, Glatze! Sinead O'Connor zeigt sich auf dem Cover ihres neuen Albums völlig verwandelt. Die 47-Jährige überrascht mit einem schwarzen Bob, Smokey Eyes und engem Lack-Outfit, das ihre Tätowierungen auf Brust und Armen fast vollständig verdeckt. Im Arm häIt sie eine Gitarre fest umklammert. O'Connors neues Werk "I'm Not Bossy, I'm The Boss" ist ihr zehntes Studioalbum und soll am 12. August erscheinen.

In einer Erklärung zum Albumtitel, die sie auf ihrer Website veröffentlichte , schrieb sie Sängerin, sie sei von Sheryl Sandbergs Kampagne "Ban Bossy" inspiriert worden. Die Facebook-Geschäftsführerin will Mädchen damit inspirieren, taffe und erfolgreiche Frauen zu werden.

Sinéad O'Connor liebt es extravagant und fällt gerne auf - so wie die Tattoos auf ihren Wangen.
Sinéad O'Connor liebt es extravagant und fällt gerne auf - so wie die Tattoos auf ihren Wangen.
© Splashnews.com

"Eigentlich hatte ich einen anderen Titel, 'The Vishnu Room'", heißt es. "Aber als ich vor ein paar Monaten den Satz 'I'm Not Bossy, I'm The Boss' sah und von der Kampagne erfuhr, wünschte ich mir, ich könnte das Album umbenennen. Denn ein weiblicher Boss zu sein, kann schwierig sein und ich denke, dass Sheryls Kampagne wichtig ist."

Erst als ihre Plattenfirma das ungewöhnliche Foto von Sinead O'Connor im neuem Look sah und dieses zum Coverfoto machen wollte, habe die Sängerin die Chance genutzt, um auch noch den Titel zu ändern. Dass die Irin ihre Glatze allerdings auf Dauer gegen die schwarze Perücke eingetauscht hat, ist unwahrscheinlich.

iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken