Sinéad O'Connor: Zum Islam konvertiert

Die irische Sängerin Sinéad O'Connor ist zum Islam konvertiert und postet Bilder mit Kopfbedeckung und beim traditionellen Gebetsruf

Plötzlich konvertiert: Sinéad O'Connor (51, "Nothing Compares 2 You") ist zum muslimischen Glauben übergetreten, wie sie über die sozialen Netzwerke mitteilte. Auf Twitter schrieb sie ihren Followern: "Hiermit verkünde ich, dass ich stolz bin, eine Muslima geworden zu sein."

Weiter schreibt sie, dass die Reise eines jeden intelligenten Theologen in dieser Religion enden würde. "Alle Schriftstudien führen zum Islam. Das macht alle anderen Schriften überflüssig." Sie erhalte zudem einen neuen Namen: Shuhada'. Außerdem postete sie Bilder von sich mit Hijab und beim traditionellen Gebetsruf.

Jennifer Aniston + Brad Pitt

Erneute Begegnung sorgt für weitere Spekulationen

Jennifer Aniston und Brad Pitt
Jennifer Aniston und Brad Pitt treffen sich nach der Verleihung der SAG-Awards in Los Angeles und freuen sich offensichtlich sehr.
©Gala

Auf der Suche nach einer theologischen Heimat

Die irische Sängerin befindet sich tatsächlich schon lange auf theologischer Reise: 1996 ließ sie sich nach einem sechswöchigen Studium zur Priesterin der orthodox-katholischen und apostolischen Kirche von Irland weihen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche