VG-Wort Pixel

Simone Thomalla "Ich wäre eine coole Oma!"

Simone Thomalla
© imago images
Simone Thomalla spricht im Interview mit GALA über ihre Tochter, ihren jungen Partner - und das außergewöhnlich gute Verhältnis zu ihren Ex-Männern.

Sie nennt sich selbst "ein bekennendes Stadtkind", doch ihre Einstellung zum Land und den Bergen hat sich über die Jahre positiv verändert. Seit 2011 reist Simone Thomalla, 55, immer wieder für die Dreharbeiten der ZDF- Reihe "Frühling" von Berlin nach Bayrischzell. An den Wochenenden geht es dann allerdings trotzdem nach Hause, "einfach weil das eigene Bett nicht zu schlagen ist". Bei unserem Interview sitzt Simone Thomalla gemütlich in Socken in ihrer Berliner Altbauwohnung.

Simone Thomalla im GALA-Interview

GALA: Als Dorfhelferin Katja Baumann in dem Ort Frühling sind Sie immer zur Stelle, wenn es irgendwo zwischenmenschlich brennt. Haben Sie auch privat ein Helfersyndrom?
Simone Thomalla: Nein, sicher nicht. Ich klingle nicht rechts und links beim Nachbarn und frage, ob ich irgendwelche Probleme lösen kann. Aber natürlich stehe ich engen Freunden immer zur Seite, wenn ich um Hilfe gebeten werde. Ich bin schon ein empathischer Mensch und auch ein Familienmensch.

Sie sind nicht nur mit Ihrer Tochter Sophia sehr eng verbunden, sondern auch mit Ex-Partnern. Das ist eher ungewöhnlich.
Meist herrscht nach einer Trennung eine Zeit lang Funkstille, aber man hat diesen Menschen doch einmal sehr gemocht! So wie man an einer Partnerschaft arbeiten muss, kann man es nach einer Trennung auch schaffen. Das ist mir bisher gut gelungen.

Simone und Sophia Thomalla
Simone und Sophia Thomalla
© imago images

Sophia ist jetzt 31 und seit zwei Jahren mit dem Fußballer Loris Karius zusammen. Würden Sie gern bald Großmutter werden?
Das hat Zeit, und es ist ja nicht meine Entscheidung. Aber ’ne coole Oma wäre ich schon. (lacht)

"Ich bin ein emotionaler Mensch"

Sie sind seit gut elf Jahren mit dem 19 Jahre jüngeren Profi-Handballer Silvio Heinevetter liiert. Was möchten Sie anfänglichen Skeptikern heute sagen?
Nix. Die Altersdifferenz hat bei uns noch niemals eine Rolle gespielt.

Knallt es bei Ihnen beiden denn auch mal?
Silvio und ich sind Alpha-Tiere und beide erfolgreich in unseren Berufen. Wir geben uns gegenseitig Raum und Zeit und versuchen uns gemeinsame Auszeiten zu nehmen. Das klappt mal mehr, mal weniger gut. Ich bin ein emotionaler Mensch - leider auch ungeduldig. Und ich trage mein Herz auf der Zunge. Silvio ist eher ruhig und besonnen und lässt mich einfach cool auflaufen, wenn ich mal auf Krawall gebürstet bin. Für vermeintliche Skandälchen scheint meine Tochter zuständig zu sein. (lacht)

Ist Heiraten für Sie ein Thema?
Nein, denn das Papier bringt uns noch nicht mal Steuervorteile, geschweige denn eine Garantie für ewige Liebe.

"Wir Frauen müssen viel mehr zusammenhalten"

Sie scheinen rundum glücklich und mit sich im Reinen zu sein.
Ja, ich komme ganz gut mit mir zurecht, ich verachte Neid oder Missgunst. Gerade wir Frauen müssen viel mehr zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen. Alles andere macht schmallippig und böse.

Ist das Älterwerden ein Thema für Sie?
Jedes Alter hat seine Vor- und Nachteile, aber sich damit ständig auseinanderzusetzen ist völlig sinnlos. Ich mache mir darüber wenig Gedanken, denn Verliebtsein oder Liebeskummer fühlt sich immer gleich an, egal ob du 16 oder 60 bist.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken