VG-Wort Pixel

Simone Thomalla Unfall am Set


Bei Dreharbeiten zu ihrem neuen Film hat sich Simone Thomalla schwer verletzt

Simone Thomalla hat sich bei den Dreharbeiten zu ihrem neuen Film "Frühling" ein Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtete, fiel der ehemaligen "Tatort"-Kommissarin eine lose Dachlatte direkt ins Gesicht. "Ich habe von dem Unfall nicht viel mitbekommen, hörte nur 'Vorsicht!' und habe noch nicht einmal Schmerzen verspürt, als mir die Latte ins Gesicht schlug", erzählte Thomalla.

Sie habe sich erst erschrocken, als sie das viele Blut an ihren Händen sah. Die 49-Jährige wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Man befürchtete, dass ihr rechtes Auge ebenfalls verletzt sei. Dieser Verdacht bestätigte sich jedoch nicht. Die Ärzte verschrieben der Schauspielerin Bettruhe, damit sie sich vom Schädel-Hirn-Trauma und den Hämatomen erholen kann.

"Bild.de" veröffentlichte ein Foto, auf dem das blau-geschwollene Auge und das angeschrammte Nasenbein der Verletzten zu sehen ist. Thomalla sei sich bewusst, dass sie im wahrsten Sinne des Wortes gerade noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen ist. "Mir wird erst langsam klar, dass mein Schutzengel an diesem Tag wirklich ganze Arbeit geleistet hat", erklärte sie weiter.

In den kommenden Wochen werde Simone Thomalla weiter unter ärztlicher Beobachtung stehen. Wann sie die Dreharbeiten zur ZDF-Reihe "Frühling" beenden kann, ist noch nicht bekannt.

mbr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken