VG-Wort Pixel

Simone Ballack Sie wehrt sich gegen unverschämte Kritik nach Tod ihres Sohnes

Simone Mecky-Ballack
Simone Mecky-Ballack
© imago images
Vor acht Monaten starb der Sohn von Simone Ballack im Alter von nur 18 Jahren. Während sie versucht, mit ihrer Trauer umzugehen, wird sie von anderen kritisiert.

Den Tod des eigenen Kindes zu erleben, ist wohl das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann. Genau diese Tragödie ist Simone Ballack, 46, vor rund acht Monaten widerfahren. Am 5. August 2021 starb ihr Sohn Emilio Ballack, †18, bei einem Quad-Unfall in Portugal. Er war der zweite von drei Söhnen mit Ex-Nationalspieler Michael Ballack, 45.

Bis heute leiden die Eltern unter diesem Verlust. Trotzdem versucht Simone Ballack, sich zurück ins Leben zu kämpfen. Doch nicht jede:r gönnt ihr, wieder ein paar glückliche Momente zu erleben.

Simone Ballack wird auf Instagram kritisiert

Seit dem Tod ihres Sohnes postet Simone Ballack deutlich weniger Beiträge auf Instagram als vorher. Wenn sie mal ein Foto von sich veröffentlicht, dann lächelt sie, ist geschminkt, top gestylt und trägt lebensfrohe Farben. Damit zeigt sie: Sie will weitermachen. Und die Trauer überwinden. Doch genau das missfällt offenbar einer Followerin, die sie für eben solche Bilder kritisiert. "Ich verstehe nicht dass du noch Kraft hast dich zu schminken , Schmuck anzuziehen oder shoppen … also das sind die letzten Sachen über die ich denken würde nachdem mein Kind gestorben ist!!! Wie kannst du nur weiter leben als ob nichts passiert wäre? [sic]", lauten die harten Worte, die Simone von einer Frau per Direktnachricht bekommt.

Simone Ballack veröffentlicht einen Screenshot von der Nachricht als Instagram-Beitrag. Und es geht noch weiter: "ich hoffe von ganzem Herzen dass dir dein Kind das wichtigste auf der Welt ist …. Ich persönlich hätte die Kraft zum shoppen nie wieder, nach dem Tod vom Kind ist doch eh egal was man anzieht… also mir würde es egal sein.. weil ich mit meinem Kind ALLES verlieren würde… du scheinbar nicht und das tut weh [sic]."

Solche Nachrichten will Simone Ballack nun nicht mehr hinnehmen. Zu den Screenshots schreibt sie: "Ja es gibt sie ! Diese unfassbar dummen Menschen, die sich ein Urteil über jemanden oder deren Situation bilden aufgrund von Social Media Posts , die nur einen Mini Teil meines Lebens zeigen Momentaufnahmen! […] Der Tag hat aber 24 Stunden! [sic]."

Ihre Zeit der Trauer wird niemals enden

Das scheinen viele zu vergessen. Denn dass Simone Ballack der Verlust ihres Kindes schwerfällt, macht sie immer wieder deutlich: "Ich vermisse dich jede Sekunde und ich weiß nicht wie es jemals anders werden soll? Ich kämpfe mich jeden Tag durch‘s Leben ,für dich und deine Brüder [sic]", schrieb sie am Geburtstag von Emilio, 19. September 2021, nicht mal einen Monat nach dessen Tod, auf Instagram.

Und auch an ihrem eigenen Geburtstag, am 16. Februar 2022, erinnert Simone Ballack an ihren Sohn: "Danke dass soviele Menschen verstehen, dass man nicht den ganzen Tag weinen kann und auch nicht sollte ! Ich habe viele Gründe auch mal wieder froh zu sein und meine stille Zeit , ganz für mich alleine , ist meine Trauerzeit, die niemals enden wird [sic]."

Jeder Mutter sollte es gegönnt sein, nach so einem tragischen Verlust wieder Glücksmomente zu verspüren. Wohl nur Betroffene wissen, wie schwierig es ist, diese zuzulassen. Es ist ein stetiger Kampf, den Simone Ballack aktuell versucht, zu gewinnen. Sie dafür als schlechte Mutter darzustellen, macht viele fassungslos. In den Kommentaren zu der Hass-Nachricht heißt es von Simones Fans unter anderem "Geht gar nicht" oder "Ich bin schockiert". Auf die Unterstützung ihrer Community kann sich Simone auch in den dunkelsten Zeiten immer verlassen.

Verwendete Quelle: instagram.com

swa Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken