VG-Wort Pixel

Simon Helberg "The Big Bang Theory"-Star verfilmt sein Liebesleben

In der Serie "The Big Bang Theory" führt Simon Helberg ein eher tristes Liebesleben. In der Realität ist es hingegen filmreif

Simon Helberg, 33, spielte sich als Nerd "Howard Wolowitz" im TV-Hit "The Big Bang Theory" in die Herzen der Fans – die der Frauen konnte er allerdings nicht gewinnen. In den ersten Staffeln mühte er sich erfolglos mit dem weiblichen Geschlecht ab, bis er dann endlich die große Liebe findet.

Im wahren Leben hat Simon eine weitaus spektakulärere Liebes-Vergangenheit hinter sich. Seit 2007 ist er mit Schauspiel-Kollegin Jocelyn Towne, 38, verheiratet. Die beiden haben zwei Kinder: Tochter Adeline, 2, und Sohn Wilder, der im April zur Welt kam. Ihr Weg zur Bilderbuch-Familie war allerdings mehr als chaotisch. So sehr, dass Simon daraus jetzt ein Drehbuch geschrieben hat. Im Film "We’ll Never Have Paris" erzählt er seine eigene Lovestory. Es geht um einen Mann in seinen Zwanzigern, der seine langjährige Freundin urplötzlich für eine attraktive Kollegin verlässt. "Das ist ein sehr persönlicher Film für uns, der sehr genau unter die Lupe nimmt, welcher Schmerz uns zu unserem katastrophalen Heiratsantrag geführt hat", so der Serien-Star.

Deshalb wird Simon den Film nicht nur selbst produzieren und Regie führen, sondern auch gleich als Hauptdarsteller fungieren. Ehefrau Jocelyn ist ebenfalls beteiligt, allerdings nur hinter der Kamera. Seine Weltpremiere durfte der Film bereits auf ausgewählten Festivals feiern. 2015 soll "We’ll Never Have Paris" dann auch in den Kinos zu sehen sein.

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken