Sienna Miller: Der Fluch des Mutterseins

Die vergangenen Monate waren nicht leicht für Sienna Miller. Jetzt verriet sie, wie sehr sie das Muttersein mitnimmt

Sienna Miller hatte bisher kein leichtes Jahr. Im Sommer trennte sie sich von ihrer großen Liebe Tom Sturridge, dem Vater ihrer dreijährigen Tochter Marlowe. Beruflich hat die Schauspielerin zwar viel zu tun, musste allerdings auch einen Rückschlag wegstecken, als ihre Rolle aus dem Johnny-Depp-Thriller "Black Mass" einfach herausgeschnitten wurde.

Die Arbeit läuft gut

In einem Interview mit der britischen Ausgabe der "Vogue" blickt die 33-Jährige nun auf die vergangenen Monate zurück. "Gerade ist alles ziemlich überwältigend, einfach weil so viele Dinge passieren. Alles verändert sich", so Miller. "Es war tatsächlich das beschissenste Jahr, aber auch wunderbar. Es ist immer Yin und Yang. Wenn du dich in einem Gebiet hervortust, ist es schwierig, alles zusammen zu managen. Und momentan glaube ich, dass es mit der Arbeit wirklich gut läuft."

Adele

Privatkonzert zeigt, wie ihre Stimme jetzt klingt

Adele: Starker Hochzeits-Auftritt
So sieht Adele nicht mehr aus: Seit 2017 hat sie sich körperlich sehr stark verändert.
©Gala

Offenbar fällt es ihr besonders schwer, Karriere und Muttersein unter einen Hut zu bringen. "Natürlich ist es die unglaublichste Erfahrung, ein Baby zu haben, aber dein Leben wird auch ins Chaos katapultiert und du bist fix und fertig", erklärt Sienna Miller gewohnt ehrlich. "Ich könnte mich buchstäblich auf diesen Tisch legen und einschlafen." Damit spricht sie wahrscheinlich vielen Müttern aus der Seele.

Sie fühlt sich schuldig

Fashion-Looks

Der Style von Sienna Miller

Schlicht und dennoch der absolute Hingucker: Der Jumpsuit von Galvan, den Sienna Miller in Wimbledon trägt, besticht durch klare Linien samt geschlitztem Ausschnitt und großem Schlag. Kombiniert mit hellen Wedges wirken die Beine der Schauspielerin in dem Einteiler noch fabelhafter.
Nach einem anstrengenden Filmfestival-Marathon macht sich Sienna Miller ganz lässig mit Seiden-Top- und Schal wieder auf den Weg in die Heimat.
Für die Abschlusszeremonie der Filmfestspiele in Cannes hat sich Sienna Miller einen Gucci-Traum mit leichtem Bohème-Flair ausgesucht und strahlt darin wie eine Prinzessin.
Sienna Miller: Sienna Miller im kleinen Schwarzen, mit reizvoll umspieltem Dekolleté.

22

"Ich wäre gern besser darin, die Dinge zu organisieren, ich wäre gern hervorragender - obwohl wir es nie bemerken würden, wenn wir es schon wären. Das ist der Fluch des Mutterseins - wir halsen uns zu viel auf." Sie versuche außerdem zu verstehen, warum sie sich als Mutter ständig schuldig fühle. "Manchmal denke ich, dass es ein komplett erfundenes Gefühl ist. Es ist seltsam, dass wir uns selbst so bestrafen. Das ist nicht gesund."

Dennoch würde sie das Muttersein wahrscheinlich nie mehr eintauschen wollen. Der US-"Vogue" erzählte Sienna Miller im Dezember: "Ich fühle mich angekommen. Ich habe ein wunderbares Leben. Ich stehe jeden Morgen mit einem kleinen Baby auf. Das gibt dir eine unglaubliche Perspektive."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche