VG-Wort Pixel

Im Kampf gegen die Lähmung Roy Horn macht eine Stammzellentherapie

Siegfried Fischbacher, Roy Horn
© Getty Images
Das Magier-Duo Siegfried Fischbacher und Roy Horn hält sich aktuell in Bayern auf. Der Heimaturlaub verläuft allerdings alles andere als erholsam für Roy: der von einer Lungenentzündung geschwächte 74-Jährige unterzieht sich einer Stammzellentherapie

Kaum ist das Magier-Duo Siegfried und Roy in Deutschland gelandet, sorgt es für besorgniserregende Schlagzeilen. Wie am Mittwoch (8. Mai) bekannt wurde, ist Roy Horn, 74, schwer an einer Lungenentzündung erkrankt und muss sich schonen. Sein Partner Siegfried Fischbacher, 79, ist glücklicherweise ständig an seiner Seite.

Siegfried Fleischbacher: Roy wird mit Eigenblut behandelt

Inzwischen scheint Roy Horn aber wieder so weit fit zu sein, dass er im Gespräch mit der "BILD" in München bestätigt: "Es geht mir gut". Allerdings unterziehe sich der Magier, der nach einem Tiger-Angriff 2003 bei einer Las-Vegas-Show schwer verletzt wurde und seitdem halbseitig gelähmt ist, einer Stammzellentherapie mit Eigenblut, berichtet Siegfried. "Wir hoffen, dass er sich durch die Therapie wieder besser bewegen kann," erklärt der 79-Jährige. Das Paar geniesst derzeit seinen Urlaub am Tegernsee und pendelt täglich nach München zur Behandlung.

Roy schwört auf Heilung aus Bayern

Roy fühlt sich Bayern besonders verbunden, erzählt er. "Ich liebe den Anblick von Zwiebeltürmen. Und Siegfrieds Schwester Dolore, die in Schwabing als Nonne lebt. Zu Hause in den USA telefoniere ich manchmal drei Stunden am Stück mit ihr.“ Zudem hat er nur gute Erfahrungen mit Heilmethoden aus Süddeutschland gemacht: „Ich habe mich von dem Unfall so gut erholt, weil mir die Nonnen aus Regensburg regelmäßig ihren selbst gebrauten Kräuterlikör schicken. Ich trinke jeden Abend nach dem Dinner ein Gläschen davon. Und auch Bayern ist ein Lebenselixier.“ Na dann: Weiterhin gute Besserung, lieber Roy! 

Verwendete Quellen:BILD

lsc / ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken