Sib Hashian (†): "Boston"-Drummer stirbt auf der Bühne

Die Lebensgefährtin von Dwayne "The Rock" Johnson hat auf tragische Art und Weise ihren Vater, Rockstar Sib Hashian, verloren. Der Ex-"Boston"-Schlagzeuger starb während eines Auftritts

Der ehemalige Schlagzeuger der US-Rockband "Boston", John Thomas "Sib" Hashian, ist tot. Wie das Klatschportal "TMZ" berichtet, ist der Musiker an Bord des "Legends of Rock"-Kreuzfahrtschiffs während eines Konzerts zusammengebrochen und gestorben. Er wurde 67 Jahre alt.

Tod auf der Bühne

Sein Sohn Adam bestätigte die traurige Nachricht und erklärte, dass sein Vater mitten im Set kollabierte. Es seien sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen getroffen worden, auch ein Defibrillator sei zum Einsatz gekommen, doch das alles half nichts mehr, schilderte ein Augenzeuge die tragischen Szenen.

Dwayne "The Rock" Johnson trauert um seinen Schwiegervater Sib Hashian

Sib Hashian spielte von 1975 bis 1982 Schlagzeug bei "Boston". Während dieser Zeit entstand auch der berühmte Hit "More Than A Feeling".  Neben seinem Sohn Adam hinterlässt Hashian auch seine Tochter Lauren, die gemeinsam mit Hollywood-Star Dwayne "The Rock" Johnson seit Dezember 2015 ein kleines Töchterchen hat. Der Wrestler drückte die Trauer um seinen verstorbenen Schwiegervater mit einem rührenden Posting auf Instagram aus. 


Zu einem Familienschnappschuss schrieb Dwayne Johnson die bewegenden Worte:

Ruhe in Frieden und Liebe, mein zweiter Vater Sib Hashian. Ich weiß nicht, warum manchmal Dinge passieren, wie sie passieren. Wenn ein geliebter Mensch plötzlich von uns geht, ohne dass wir die Chance haben, uns von ihm zu verabschieden. Vielleicht ist die Lehre hieraus eine Erinnerung daran, dass wir das Leben voll ausschöpfen sollten, weil man nie weiß, was kommt. Was für ein erfülltes und aufregendes Leben dieser Mann gelebt hat. Was für eine großartige Familie er geschaffen und geliebt hat, die er bewacht und beschützt hat ... Wir lieben dich, Sib. Wir vermissen dich.

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117


Tod von Paul Walker

Wusste Porsche von Mängeln?

Fans gedenken dem verunglückten Schauspieler Paul Walker
“"The Fast and the Furious"”-Star Paul Walker starb am 30.11.2013 bei einem Autounfall. Mitarbeiter des Sportwagenherstellers sollen von Problemen beim Carrera GT gewusst haben! Mehr zu den Anschuldigungen erfahren sie im Video.


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche