Shitstorm gegen Carmen Geiss: Geschmacklos? Diese Urlaubsfotos sorgen für Empörung

Carmen Geiss hat sich einen echten Schnitzer geleistet und Urlaubsfotos aus den Slums gepostet

Carmen Geiss in den kolumbianischen Slums

Eigentlich müsste sie es doch besser wissen. Schließlich ist es nicht der erste Shitstorm, den Carmen Geiss erlebt. Die vergangen Jahre Facebook haben gezeigt, dass die User nun mal sensibel sind und keine überheblichen Fotos, die den Unterschied zwischen reichen Promis und armen Leuten demonstrieren, mögen (siehe Georgina Fleur im Juni 2013). Doch Carmen scheint dies noch nicht so ganz verstanden zu haben, sonst hätte sie diese Bilder sicherlich nicht gepostet.

Kate Hudson

Sie bekommt einen Rüffel von Sohn Ryder

Kate Hudson
Ups, da hätte Schauspielerin Kate Hudson lieber noch einmal fragen sollen. Sie postet ein Video mit der ganzen Familie auf Instagram - doch Sohn Ryder findet das gar nicht gut.
©Gala

Schick in den Slums

Im rosa Kleidchen, mit Touristen-Hut und dicker Sonnenbrille posierte die 50-Jährige auf den neuesten Urlaubs-Schnappschüssen vor einer Kulisse, die einen harten Bruch zu der perfekt gestylten Carmen erzeugt: Den Slums an der Karibikküste Kolumbiens. Dazu schrieb sie: Heute ging es mal in die Slums (Markt) nach Cartagena!!!" Da lässt der Shitstorm natürlich nicht lange auf sich warten. Kommentare wie "Sorry, aber das geht gar nicht. Ich finde es einfach ekelhaft, wie sich bestimmte reiche Menschen produzieren müssen" und "pfui - haben Sie kein Schamgefühl" gehören da noch zu den netteren.

Carmen Geiss mit einem Slum-Bewohner

Doch scheinbar macht Carmen der negative Sturm, der auf sie gerade einbricht, nur wenig aus. Bereits einen Tag zuvor postete die Millionärs-Gattin ein ähnliches Foto, das sie mit einem Slum-Bewohner in abgewetzter Kleidung zeigt. Ihr Spruch "Aber modisch ist er!!!" machte es nicht gerade besser und zog eine Flut an Kritik nach sich.

Doch es geht noch krasser: Auf einem erst vor wenigen Stunden geposteten Bild hält Carmens Tochter Shania ein Baby im Arm. "Ist das nicht süß, die Menschen sind so nett, dass sie dem Neugeborenen Shania's Namen gegeben haben. Hier sieht es aus wie auf den Malediven!! Traumhaft!!!!", schrieb sie dazu. Klar, dass auch hier die Kommentare nicht gerade freundlich gestimmt sind, schließlich gehört Kolumbien zu den ärmsten Ländern der Welt und ist von hoher sozialer Ungleichheit geprägt.

Shania Geiss mit einem Baby aus dem Slums

Eine schrecklich glamouröse Frau

Der Style-Wandel der Carmen Geiss

"Sweet 17" schreibt Carmen Geiss zu diesem Foto auf Facebook. Im rosafarbenen Badeanzug und mit wilden Rastazöpfen zeigt sich der Reality-Star in einer sexy Pose.
In 1981 ist Carmen Geiss noch nicht blond! Ihre langen, hellen Haare - für die wir sie heute kennen - sind damals noch kurz und dunkel.
Der Look um Carmens Frisur besteht damals aus Jeans-Mini und Leo-Print-Weste.
Strike a pose! Im trendigen Powerlook fühlt sich Carmen Geiss Mitte der 1980er-Jahre ziemlich wohl. Allmählich wird auch schon ihr Haar heller - wenn auch nur in Strähnchen.

16

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche