Shia LaBeouf Affäre mit Megan Fox


Shia LaBeouf hat zugegeben, während der Dreharbeiten zu "Transformers" mit Megan Fox angebandelt zu haben. Zumindest einer von beiden könnte zu diesem Zeitpunkt jedoch vergeben gewesen sein

Shia LaBeouf hat in einem Interview mit dem Magazin "Details" erstmals ausgeplaudert, dass er eine Affäre mit Megan Fox hatte. Die Schauspielkollegen sind sich demnach bei den Dreharbeiten zu "Transformers" auch nach Feierabend nahe gekommen.

"Sehen Sie, man ist sechs Monate lang am Set mit jemandem zusammen, der sich zu dir hingezogen fühlen soll und zu dem du dich hingezogen fühlen sollst. Ich habe die Unterscheidung von Privatleben und Arbeit in so einer Situation nie verstanden", erzählt LaBeouf von der Affäre. "Die Zeit, die ich mit Megan hatte, war unserere eigene Sache und ich finde, man kann die Chemie auf der Leinwand sehen," ergänzt er.

Auf die Frage, ob Megan Fox damals nicht mit ihrem heutigen Ehemann Brian Austin Green zusammen war, antwortete LaBeouf: "Junge, ich weiß es nicht, ich weiß es nicht. Es war, was es war."

Den genauen Zeitpunkt der Kurz-Beziehung verriet der 25-Jährige nicht - und erst recht nicht, ob Untreue im Spiel war. Wenn es keine Affäre gewesen ist, kämen lediglich die Dreharbeiten zum zweiten Teil der "Transformers"-Filme in Frage: Megan Fox war im Februar 2009 für kurze Zeit von ihrem jetzigen Ehemann Brian Austin Green getrennt. Und auch LaBeouf war zu diesem Zeitpunkt Single, bevor er sich im August 2009 mit der britischen Schauspielerin Carey Mulligan einließ.

Es wäre zumindest für Shia LaBeouf nicht das erste Mal, das er sich mit einer vergebenen Kollegin einlässt: Isabel Lucas soll mit ihm bekanntlich auch ihren Exfreund Adrien Grenier betrogen haben. Mittlerweile ist Shia LaBeouf jedoch ruhiger geworden: Seit sieben Monaten ist er mit der Stylistin Karolyn Pho zusammen.

sst

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken