Sharon Osbourne: Verlierer des Tages

Sharon Osbourne verliert die Beherrschung

Psssst, Sharon Osbourne, sowas sagt man doch nicht...

Psssst, Sharon Osbourne, sowas sagt man doch nicht...

Sie wurde betrogen, belogen und hintergangen. Wer wäre da nicht sauer! In ihren aktuellen Interviews versprüht (64) Hass, vor allem gegen ihren abtrünnigen Ehemann (68). Völlig in Rage geredet, macht die Moderatorin bei dem untreuen Gatten aber nicht halt. Ein Rundumschlag gegen junge und zeigefreudige Damen, denen der Rockmusiker eben nicht widerstehen konnte, folgte. Natürlich traf es da auch Amerikas kurvigstes Nackedei (36).

Im Gespräch mit dem "Daily Telegraph" lästerte Osbourne: "Wenn Kim mit ihrem Körper angeben will, okay. Aber das ist kein Feminismus, sondern 'flittchenhaft'." Boshaft legte sie noch nach: "Daran ist zwar nichts falsch, aber denk immer daran, was du bist." Überraschend ist das Statement vor allem auch deshalb, weil die Reality-TV-Stars als miteinander befreundet gelten. Dem Wutwahn der 64-Jährigen kann momentan wohl keiner entgehen.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche