Sharon Osbourne Nie wieder unters Messer

Sharon Osbourne
© CoverMedia
Reality-Star Sharon Osbourne hat betont, sich nie wieder einer Schönheitsoperation unterziehen zu wollen.

Sharon Osbourne (60) bereut ihre vielen Schönheitsoperationen.

In den letzten Jahren ließ die Reality-TV-Mutter ('The Osbournes') einiges an sich machen. Am Montag sprach sie in ihrer TV-Show 'The Talk' darüber, dass sie die Entscheidungen für die Beauty-Eingriffe inzwischen bereut. Dem Live-Publikum sagte die Rocker-Gattin: "Das mache ich nie wieder! Ich habe mir jüngst einige Bilder von mir angesehen … Seit ich angefangen habe, abzunehmen, sieht mein Gesicht aus manchen Winkeln so plastisch aus. Und ich dachte mir nur: 'Oh Gott, ich hätte das nie tun sollen!' Ich schwöre also: Nie wieder!"

Abgesehen von den Operationsschmerzen wäre es immer wieder zu Komplikationen gekommen - zum Beispiel, als eines ihrer Brustimplantate auslief. "Eines davon war geplatzt und alles lief in die Bauchhöhle", erinnere sich Osbourne mit Schaudern. Als die Ärzte ihr zusätzlich ein erhöhtes Brustkrebsrisiko vorhersagten, entschied sie sich zu einer Operation, die sie im Gegensatz zu den vorherigen Eingriffen nicht bereut: Sharon Osbourne ließ sich beide Brüste entfernen. "Ich hatte keinen Krebs, besaß aber dieses Gen. Und dann war eine meiner Brüste wegen dieses Implantates in einem wirklich schlechten Zustand", erklärte die Moderatorin und riet ihren weiblichen Fans: "Lasst euch niemals Implantate machen!"

In einem früheren Interview hatte Osbourne betont, sie habe sich für die Mastektomie entschieden, um möglichst viel Zeit mit ihrer Enkelin Pearl, der Tochter von Jack Osbourne (26), verbringen zu können. "Ich wollte nicht den Rest meines Lebens mit dieser Angst verbringen. Ich wollte noch lange leben und Pearl eine gute Großmutter sein", verdeutlichte Sharon Osbourne im Gespräch mit dem 'Hello!'-Magazin.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken