Sharon Osbourne Doppelte Brustamputation fiel ihr leicht

Sharon Osbourne
© CoverMedia
TV-Star Sharon Osbourne entschloss sich dazu "alles entfernen zu lassen" nachdem Ärzte herausfanden, dass sie das Brustkrebs-Gen in sich trägt.

Sharon Osbourne (60) ließ sich als Vorsichtsmaßnahme beide Brüste abnehmen.

Der Reality-TV-Star ('The Osbournes') litt vor zehn Jahren an Darmkrebs, schaffte es jedoch, die Krankheit zu besiegen. Als Osbourne herausfand, dass sie auch ein erhöhtes Risiko für Brustkrebs hat, stand ihr Entschluss schnell fest: "Als man mir sagte, dass ich das Brustkrebs-Gen habe, wusste ich sofort, dass ich schlechte Karten habe", erklärte sie gegenüber dem 'Hello!'-Magazin. "Ich hatte schon mal Krebs und wollte das nicht noch einmal durchmachen. Also habe ich entschieden, alles entfernen zu lassen, ich hatte eine doppelte Mastektomie."

Die Ehefrau von Rocker Ozzy Osbourne (63, 'Dreamer') hat drei leibliche Kinder sowie eine Stieftochter. Außerdem machte Jack Osbourne (26) sie dieses Jahr mit der Geburt seiner Tochter Pearl erstmals zur Oma. Mit Blick auf ihre Zukunft sei der gebürtigen Britin die Entscheidung leicht gefallen.

"Das war keine schwierige Entscheidung für mich - nichts, worüber ich lange hätte nachdenken müssen. Ich wollte nicht den Rest meines Lebens mit dieser Angst verbringen. Ich wollte noch lange da und Pearl eine gute Großmutter sein. Ich hatte auch keine nostalgischen Gefühle, wenn ich an meine Brüste dachte. Ich wollte einfach nur ein Leben leben, ohne die ganze Zeit Angst haben zu müssen", stellte Sharon Osbourne klar.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken