Sharon Osbourne Bald ist sie Oma Osbourne


Die Nachricht, dass Jack Osbourne Nachwuchs erwartet ist noch taufrisch. Doch Bald-Oma Sharon Osbourne kann es gar nicht abwarten, ihr Enkelkind von vorn bis hinten zu verwöhnen

Die Neuigkeiten sind kaum ein paar Tage alt, doch Sharon Osbourne ist vor Vorfreude schon völlig aus dem Häuschen. Am Dienstag (11. Oktober) verkündete ihr Sohn Jack in der Talk-Show "Piers Morgan Tonight", dass seine Verlobte Lisa Stelly schwanger sei. Mit dabei waren nicht nur die Fernsehzuschauer sondern auch seine Eltern, Sharon und Ozzy Osbourne.

Und während Jack in der Show zugab, dass er doch ein wenig nervös sei, war Shannon direkt begeistert von der Nachricht über den Familienzuwachs. Nur einen Tag später plapperte die 59-Jährige in ihrer Sendung "The Talk" darüber, wie sehr sie sich freue. "Unsere Familie wächst und ich liebe das. Es ist einfach ein Segen und eine Freude", schwärmte sie und fügte hinzu, dass das Baby im April zur Welt kommen werde.

Mit drei inzwischen erwachsenen Kindern besitzt Sharon reichlich Erziehungserfahrung. Doch die zukünftige Oma machte direkt klar, dass sie die ernsten Dinge den Eltern überlassen werde. "Das ist das Gute am Großmuttersein. Du kannst verwöhnen und verhätscheln und dann sagst du einfach 'Okay, jetzt lass dir von deinen Eltern beibringen, was richtig und was falsch ist. Ich werde das nicht machen. Aber möchtest du noch etwas? Kannst du haben!'"

Den Namen "Granny" wird man im Hause Osbourne allerdings niemals hören. Sharon hat schon genaue Vorstellungen, wie sie von ihrem Enkelkind genannt werden möchte. "Das Baby soll mich Shazza oder Mrs. O nennen. In London ist Shazza die Abkürzung für Sharon". Sicherlich kein Problem für das Kind, wenn man dafür so toll verwöhnt wird von der Oma.

Jack Osbourne und Lisa Stelly sind erst seit vier Monaten ein Paar. Vor zwei Wochen gab der 25-Jährige die Verlobung bekannt. Ein ziemliches Tempo, das die beiden da vorlegen. Aber auch Jack sei laut Shannon voller Vorfreude auf das Kind: "Die Babynews haben ihn total überwältigt. Er hatte Freudentränen in den Augen."

kse

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken