VG-Wort Pixel

Shannen Doherty "Meine Krebsdiagnose ist kein Todesurteil"

Shannen Doherty
© Getty Images
Shannen Doherty kämpft zum wiederholten Mal gegen Krebs. Mittlerweile hat sie Metastasen und somit keine Überlebenschance. Dennoch versteht sie ihre Diagnose nicht als Todesurteil.

Sie gibt nicht auf! Shannen Doherty, 49, ist unheilbar krank. Das bedeutet für die ehemalige "Beverly Hills 90210"-Darstellerin aber noch lange nicht, dass sie sich dem Tod nicht entgegenstellen kann. In einem Interview mit ihrer besten Freundin Sarah Michelle Gellar, 43, für "Entertainment Tonight" spricht sie darüber, wie sie mit der Diagnose lebt, und beweist einmal mehr, dass man das Leben bis zum Schluss genießen sollte.

Shannen Doherty bleibt optimistisch

Es gibt keine Heilung, das ist auch Shannen Doherty klar. Dennoch hat sie ihren Optimismus nie verloren. Mitleidsbekundungen seien völlig fehl am Platz: "Ich liebe es, wenn die Leute sagen: 'Wir beten für dich' ... Aber irgendwann kommt man an einen Punkt, an dem man sagt: 'Ich habe das im Griff'. Das bedeutet fast sowas wie: 'Mir geht's gut, mir geht's gut. Es gibt eine Menge Leute auf der Welt, die Gebete brauchen könnten. Ich fühle mich großartig." Wie sie es schafft, so positiv zu bleiben? "Ich habe ein hervorragendes medizinisches Team." 

"Man fällt nicht sofort um und ist tot"

Im weiteren Gespräch betont die Schauspielerin, wie wichtig es sei, eine Krebserkrankung von ihrem Stigma zu befreien. Selbst im Endstadium sei die Krankheit keineswegs ein Todesurteil, so sagt Shannen. "Ich möchte, dass die Menschen, die hören 'Krebs im Stadium IV' nicht denken, dass die Person ist grau und fällt direkt um." Vielmehr bedeute eine solche Diagnose, dass man noch immer genießen kann, Spaß an Dingen haben kann. "Man wird so schnell abgeschrieben, obwohl man noch vital und gesund und glücklich ist. Die Leute denken sofort, es sei ein Todesurteil, aber das ist es nicht." Vielmehr verstehe sie ihre Diagnose als ein Urteil, den Rest ihres Lebens in vollen Zügen zu leben. Sie fühle sich im Moment "besser als okay - stark und gesund und zuversichtlich und glücklich."

Im März 2015 bekam Shannen Doherty zum ersten Mal die Diagnose Brustkrebs, bis April 2017 war sie in Remission, das heißt, es waren keine Krebszellen in ihrem Körper nachweisbar. Im Februar diesen Jahres machte sie dann öffentlich, dass der Krebs in einer sehr viel aggressiveren Form zurück sei. Und dennoch: Aufgeben ist keine Option für eine Kämpferin wie Shannen Doherty.

Verwendete Quelle: Us Weekly

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken