VG-Wort Pixel

Shannen Doherty Krebs im Endstadium: Schauspielerin will trotzdem kämpfen

Shannen Doherty
Shannen Doherty
© Getty Images
Shannen Doherty kämpft gegen den Krebs. Schon wieder. Doch so niederschmetternd die Diagnose, so kämpferisch gibt sich die Schauspielerin. Denn: Der Krebs hat noch nicht gewonnen! In einem emotionalen Instagram-Post macht sie ihre Gefühle jetzt öffentlich.
Shane Doherty

Seit rund einem Jahr weiß Shannen Doherty, 48, dass ihr der größte Kampf ihres Lebens erneut bevorsteht. Seit gut einer Woche weiß es die ganze Welt. Am Weltkrebstag, dem 4. Februar, hatte die Schauspielerin öffentlich gemacht, dass bei ihr der Krebs zurückgekehrt ist. Nach rund zwei Jahren in Remission ist sie wieder an Krebs erkrankt - und der ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass wenig Chancen auf Heilung bestehen. Der Krebs hat gestreut, Shannen leidet an Krebs im Endstadium. Dennoch gibt sich die ehemalige "Charmed"-Darstellerin kämpferisch und optimistisch. Sie macht aber gleichwohl keinen Hehl daraus, dass sie leidet. Und zwar sehr.

Shannen Doherty äußert sich bei Instagram

Wie geht es einer Frau, die zum zweiten Mal gegen Brustkrebs ankämpfen muss? Shannen Doherty trägt ihren Kampf gegen die tückische Krankheit öffentlich aus, macht kein Geheimnis aus ihrem aktuellen Seelenzustand. Bei Instagram kehrt die Schauspielerin ihr Innerstes nach außen, sie offenbart ihre Ängste, die fundamentaler Natur sind. "Es ist gerade eine merkwürdige Zeit. Ich habe den Halt verloren", gesteht sie und geht noch weiter: "Zu sagen, dass ich Stress habe, ist eine Untertreibung. Zu sagen, dass ich kämpfe, ist milde ausgedrückt." Shannen schreibt die traurigen Worte unter ein Foto, das sie auf einem Pferd durch die Natur reitend zeigt. Es ist wohl ihre Art, mit dem Schlimmsten umzugehen. 

Der Kampf ist noch nicht verloren

Und dennoch, trotz allem: Shannen Doherty gibt sich kämpferisch, hat noch nicht aufgeben, trotz erschütternder Diagnose. "Aber ... Ich glaube, dass ich meinen Halt wieder finden werde. Ich werde tief nach der inneren Kraft graben, die ich brauche, um all dem ins Auge zu sehen." Eines sei ihr im Kampf gegen die tückische Krankheit wichtig: Dass sie ihn mit Würde und Anmut führt. Und dass sie nicht schweigt, sondern andere Betroffene informiert. "Ich habe so viel zu sagen. Soviel zu teilen." Doch fürs Erste bleibt der tapferen Kämpferin nur eines: ihren Fans zu danken. Für die Anteilnahme. "Ich hoffe, ihr wisst, wie sehr ihr mir dabei helft, nicht unterzugehen."

Verwendete Quelle:Instagram

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken