Shania Twain Ich hatte Selbstzweifel

Shania Twain
© CoverMedia
Sängerin Shania Twain konnte ihren Erfolg früher nicht genießen.

Shania Twain (47) lernte erst mit der Zeit, dass es sich besser lebt, wenn man weniger selbstkritisch ist.

Ende der 90er Jahre schlug der Erfolg wie eine Bombe ein: Von ihrem Album 'Come On Over' verkaufte die Sängerin ('That Don't Impress Me Much') 1997 rund 40 Millionen Exemplare. Aber glücklich machten sie die Plattenverkäufe nicht. "Ich habe gut zehn oder zwölf Jahre non-stop gearbeitet und meinen Erfolg nicht wirklich genossen", gab die Kanadierin gegenüber 'USA Today' zu. "Was gibt es da auch zu genießen? Ich fragte mich, was genau es bedeutet, Erfolg zu haben … Ich werde nicht lügen: Ich hatte in vergangenen Jahren viele Momente, in denen ich unsicher war und an mir selbst zweifelte. Das war sehr entmutigend."

Doch irgendwann erkannte die mittlerweile glücklich verheiratete Mutter eines 11-jährigen Sohnes, worauf es wirklich ankommt. Nun steht eine Konzertreihe im Caesars Palace in Las Vegas bevor, für die der Popstar alles geben will. "Ich wusste damals nicht, dass ich, nachdem ich einen großen steilen Berg hochgeklettert bin, einmal in Las Vegas enden würde, aber hier bin ich. Ich musste kleine Schritte machen, um voranzukommen. Ich sagte zu mir selbst, dass ich mich ein bisschen da reinzwängen muss, um zur nächsten Stufe zu gelangen. Und das hat letztlich dazu beigetragen, dass ich mich mit Las Vegas anfreunden und hundertprozentig dahinter stehen konnte."

Insgesamt zwei Jahre lang wird Shania Twain im Rahmen ihrer Tour 'Shania: Still the One' in Las Vegas die Bühne rocken.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken