VG-Wort Pixel

Carmen Geiss entsetzt Ihre Töchter Shania und Davina Geiss werden sexuell belästigt

Robert und Carmen Geiss
Robert und Carmen Geiss
© Action Press
Carmen und Robert Geiss sind schockiert: Ihre Töchter Shania und Davina werden im Internet sexuell belästigt. Dagegen wollen ihre Eltern jetzt vorgehen

Carmen Geiss, 53, ist außer sich: Ihre Töchter Shania, 14, und Davina, 15, werden auf ihren Instagram-Accounts mit anzüglichen Sex-Kommentaren bombardiert. Ein Schock für sie und ihren Ehemann Robert Geiss, 54, die ihre minderjährigen Töchter im Internet vor solchen Zeilen schützen wollen.

14-jährige Shania Geiss wird als "Sexbombe" bezeichnet

"Sexbombe", "Für dein Alter kleidest du dich ganz schön n****g", oder "Man(n) muss schon sagen - absolutes Traumgirl", sind nur ein paar wenige Beispiele der anzüglichen Kommentare, die die 14-jährige Shania unter ihren Instagram-Fotos lesen muss. Einige Follower fragen die jüngste Geissens-Tochter in der Kommentarspalte explizit nach Nacktfotos.  

Instagram-User kritisieren Carmen Geiss

Andere User kritisieren die Promi-Tochter für ihre Fotos auf der Social-Media-Plattform. Dort postet der jüngste Geissens-Sprössling am liebsten Schnappschüsse von exklusiven Reisen mit ihren Eltern. Auf den Urlaubsfotos zeigt sich die 14-Jährige auch mal in Hotpants oder im Bikini-Oberteil. "Du bist erst 14" oder "Schon in diesem Alter kleidest du dich wie eine N***e", werfen ihr Follower vor oder adressieren ihre Mutter Carmen direkt: "Hab das nächste mal nicht ein, sondern zwei Augen auf deine Tochter."

Robert Geiss: "Die brauchen psychiatrische Behandlung"

Auch wenn die Töchter Shania und Davina versuchen mit der Situation professionell umzugehen: Ihren Eltern reicht es. Robert Geiss hat bereits vor Wochen seinen Social-Media-Account gelöscht; zu viele hasserfüllte Kommentare, zu viele Anfeindungen gegenüber der Familie. Dass nun auch noch seine Töchter sexuell belästigt werden, geht zu weit. 

"Die brauchen wirklich  psychiatrische Behandlung", äußert sich Gattin Carmen Geiss. Die Kultfamilie will rechtlich dagegen vorgehen, jemanden engagieren, der sich um die Sex-Kommentare kümmert. "In Zukunft werden wir jemanden einstellen, der unsere Seiten säubert. Ich habe schon jemanden, der das macht", offenbart die Society-Lady. Aber sie möchte auch anderen helfen. Aufgrund ihrer persönlichen Erfahrung mit Cyber-Mobbing, möchte sie sich künftig für Kinder einsetzen, die Opfer negativer oder anzüglicher Kommentare im Internet sind. 

dho Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken