Shakira Sie war schuld


Wer einen solchen Freund hat, braucht keinen Feind: Beim gemeinsamen Urlaub gehen Shakira und ihr Freund Gerard Piqué Wildwasser-Raften und kenterten. Für den Fußballer ist die Schuldige schnell ausgemacht

Fußballer können bekanntlich die Füße kaum still halten. Und damit ihnen im gemeinsamen Spanienurlaub nicht die Decke auf den Kopf fällt, wählten Shakira und ihr Freund, Profi-Fußballer Gerard Piqué, einen besonders aufregenden Zeitvertreib aus: eine Rafting-Tour im reißenden Fluss. Doch danach hing der Haussegen erst richtig schief.

Dabei sah zunächst alles ziemlich professionell aus, wie ein Video zeigt, das Piqué später auf Twitter veröffentlichte. Doch dann kenterte das Schlauchboot samt Sängerin und "FC Barcelona"-Profi. Ernsthaft verletzt haben sich die beiden dabei zum Glück nicht. Mit ein paar blauen Flecken sind sie noch einmal glimpflich weggekommen.

Doch für den Kicker-Profi war ganz klar: Verschuldet hatte das Unglück Freundin Shakira. Ganz der Fußballer analysierte er Hergang und Ursache und kam zu nur einer plausiblen Erklärung: "Wegen Skakiras mangelnder Synchronität beim Paddeln fielen wir alle vom Boot", twitterte der 24-jährige Spanier. Am Sport selbst hatte er dann auch nichts mehr auszusetzen: "Wildwasser-Rafting macht so viel Spaß!"

Im nächsten Urlaub kann er seiner Angebeteten ja die richtige Paddeltechnik beibringen. Beim Körpergefühl einer Shakira - auch wenn sie eigentlich für ihren Hüftschwung bekannt ist - dürfte das eine nicht allzu schwere Aufgabe sein.

Shakira und Gerard Piqué lernten sich beim Videodreh zu ihrer WM-Hymne "Waka Waka" 2010 kennen. Im Februar 2011 machten sie ihre Beziehung offiziell.

Den Ausflug im Wasser kann man auf dem Video noch einmal mitansehen.

jfa

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken