VG-Wort Pixel

Shakira Die Sängerin will nach Miami auswandern

Shakira
© Roy Rochlin / Getty Images
Nach der Trennung von Gerard Piqué will Shakira nun angeblich Barcelona den Rücken kehren und sich in Miami ein neues Leben aufbauen.

Shakira, 45, hat in den vergangenen Monaten einiges durchmachen müssen: Nachdem die Gerüchteküche bereits brodelte, bestätigten die Sängerin und Gerard Piqué, 35, Anfang Juni, dass sie sich nach über zehn Jahren Beziehung getrennt haben. Der Grund für das Liebesaus soll die Untreue des FC-Barcelona-Kickers gewesen sein. Doch damit nicht genug, der gebürtigen Kolumbianerin wird zudem von spanischen Behörden Steuerhinterziehung im Wert von rund 14,5 Millionen Euro vorgeworfen. Sie muss sich vor Gericht verantworten, ihr könnte sogar eine mehrjährige Haftstrafe drohen.

Kein Wunder also, dass sich Shakira nach einem Tapetenwechsel sehnt. Wie "Page Six" nun erfahren haben will, stehe dieser kurz bevor: Die Musikerin wolle nach Mami ziehen.

Plant Shakira einen Umzug nach Miami?

Dass es Shakira nach Miami im US-Bundesstaat Florida verschlägt, sei alles andere als ein Zufall. Immerhin besitz sie dort bereits eine traumhafte Villa am Strand. Außerdem lebt ein großer Teil ihre Familie in der US-amerikanischen Großstadt. Für die "Hips Don't Lie"-Interpretin sei die Metropole an der Ostküste "ein Zufluchtsort", wie Ana Lourdes Martinez, eine Bekannte des Popstars, nun gegenüber "Page Six" verrät. 

"Miami ist ihr Zuhause", so Martinez. "Ihre Eltern leben hier, ihr Bruder lebt hier, ihre Nichte und ihr Neffe auch. Sie hat keine Familie in Spanien. Es ist ein anderes Umfeld als in Barcelona." Zumal die spanische Stadt für die 45-Jährige inzwischen nur noch ein Ort voll schmerzhafter Erinnerungen sein dürfte.

Sie braucht ihre Familie

Gerard Piqué soll allerdings wenig begeistert von den Auswanderungsplänen seiner Ex-Partnerin sein, denn Shakira wolle natürlich die gemeinsamen Söhne Milan, 9 und Sasha, 7, mitnehmen. Aufgrund dessen soll bereits ein Sorgerechtsstreit entfacht sein. Dabei würden es ihre Kinder genau so sehr wie sie selbst lieben, Zeit mit der Familie der Sängerin zu verbringen. "Die Kinder genießen es, hier zu sein und mit ihren Großeltern zusammen zu sein", fährt Martinez fort.

"Shakira ist ein sehr familienorientierter Mensch", heißt es weiter. "Sie geht nicht mit einer Gruppe von Freunden auf eine Party. Nein, sie versammeln sich bei ihr zu Hause für Grillpartys und Familienaktivitäten. Es ist ein Haus, das für die Unterhaltung gebaut wurde." Doch nicht nur Shakira könne den Rückhalt ihrer Angehörigen in diesen schwierigen Zeiten gut gebrauchen. Die "Waka Waka"-Interpretin wolle auch in der Nähe ihrer Eltern sein, weil sie sich sorgen um ihren Vater William mache.

Dieser wurde Anfang Juni nach einem "schweren Sturz" ins Krankenhaus gebracht. Nach dem Vorfall kümmerte sie sich um ihn und half ihm mit "kognitiver Stimulation nach dem traumatischen Unfall".

Verwendete Quellen: pagesix.com, twitter.com

sti Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken