VG-Wort Pixel

Severino Seeger Zwischen Flop-Auftritt und Gerichtsprozess

Severino Seeger
Severino Seeger
© Picture Alliance
Nach einer misslungenen Show am Wochenende musste sich Severino Seeger vor Gericht verantworten. Jetzt ist das Urteil gefallen

Ein Jahr und neun Monate auf Bewährung - so lautet das Urteil gegen Severino Seeger. Ein vergleichsweise mildes Urteil - hat der 28-Jährige zwischen 2012 und 2013 doch gleich mehrere ältere Damen um ihr Erspartes gebracht.

+++ So war der Tag im Gericht +++

Prozessauftakt in Frankfurt

Blitzlichtgewitter - das gibt es für Severino wie es aussieht nur auf der Anklagebank in Frankfurt am Main, auf der er um kurz nach 9 Uhr Platz nimmt. Dort wird nun entschieden, wie es für den Musiker in Zukunft weitergeht. Eine steile Superstar-Karriere kann sich der Castingshow-Teilnehmer wie es scheint jedoch schon jetzt abschminken.

Die Anklage wird verlesen

Nachdem der Richter Klaus Eckhardt die "Strafsache Seeger" nur wenige Minuten nach Severinos Ankuft eröffnet hat, wird die Anklage verlesen. Der Superstar soll zusammen mit zwei Komplizen mehrere alte Damen um ganze 104.344 Euro gebracht haben. Besonders mit dem fiesen Enkeltrick hat das Trio ihre Opfer betrogen.

Severino spielt das Unschuldslamm

"Mein Mandant räumt die Vorwürfe ein", setzt Severinos Anwalt dieser Anklage entgegen. Danach darf sich DSDS-Gewinner die Sachlage aus seiner eigenen Sicht erklären. Seine Strategie: Er stellt sich nun selber als Opfer und nicht etwa als Täter dar. Die beiden anderen Betrüger hätten ihn manipuliert, manchmal hätte er nicht einmal gewusst, was mit den alten Frauen am Telefon geredet wurde - versucht sich Severino in Frankfurt aus der Affäre zu ziehen.

"Ich habe öfters auch nein gesagt", erzählt er weiter. Bei manchen Fällen will Severino also gar nicht erst dabei gewesen sein.

Stand zur Mittagspause

Nachdem zwei Zeuginnen ebenfalls ausgesagt haben - sie unterstellen Severino, er habe in die eigene Tasche gewirtschaftet - geht es in die Pause. Erste Zwischenbilanz des "Superstar"-Anwalts Knorr: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Prozessverlauf. Mein Mandant hat dargelegt, was ihn zu den Taten bewegt hat, er bereut sie. Ich wüsste nicht, was gegen eine Bewährung spricht, ich gehe von 2 Jahren aus."

So geht es weiter

Severino hat sich in der Pause zu einem Bäcker begeben und posiert mit Fans vor den Türen des Gerichts. Danach geht es für ihn zurück in den Sicherheitssaal, in dem die Beweisaufnahme gegen 14:15 Uhr beendet wird. Nun muss der Musiker auf das Plädoyer der Staatsanwaltschaft, das für 15 Uhr angesetzt ist, warten.

Das fordert der Staatsanwalt

Zwei Jahre Haft fordert der Staatsanwalt für Severino Seeger, drei Jahre soll die Bewährung laufen. Außerdem soll der Angeklagte 100 Sozialstunden in einem Alten- oder Behindertenheim ableisten und 30.000 Euro Geldstrafe zahlen.

Der Anwalt des 28-Jährigen schließt sich der Forderung der Staatsanwaltschaft an, hält die Geldsumme sowie die Sozialstunden jedoch für überzogen.

Jetzt heißt es aber erst einmal wieder warten, das Urteil gegen Severino Seeger soll um 16 Uhr verkündet werden.

"Es tut mir sehr leid. Es passiert nie wieder", sind die Schlussworte des Angeklagten.

Das Urteil lautet...

Ein Jahr und neun Monate auf Bewährung!

ter Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken