VG-Wort Pixel

Severino Seeger So will sich der DSDS-Gewinner aus der Affäre ziehen


Am 2. Juni steht Deutschlands neuer Superstar Severino Seeger wegen Betruges vor Gericht. Doch das versucht er jetzt mit allen Mitteln zu verhindern

Vergangenen Samstagabend wurde Severino Seeger, 28, zu Deutschlands neuem "Superstar" gewählt. Vorerst ist der Sänger allerdings noch auf Bewährung. Laut der "Bild" habe der 12. Sieger der TV-Show jetzt vor, seine Opfer mithilfe der "DSDS"-Siegprämie zu entschädigen und hofft so auf ein milderes Urteil.

Fiese Abzocke

Gemeinsam mit einer Cousine und einem Cousin hat Severino acht Rentner um ihr Erspartes gebracht. Am Telefon gaben sie sich als Bankangestellte aus. Sie erklärten den Senioren, dass Fehlbuchungen von ihren Konten ins Ausland gegangen seien. Um diese zurückzuholen, würden sie ihre EC-Karte plus Geheimzahl benötigen. Severino selbst soll diese bei den betroffenen Personen zu Hause abgeholt haben. Auch Bargeld erschwindelte sich das Trio von den Opfern, um es auf Falschgeld zu überprüfen. Genau 104.344,98 Euro ergaunerten sie sich mit dieser Masche.

Freiheit und Titel weg

Jetzt steht nicht nur seine Freiheit auf dem Spiel, sondern auch sein "Superstar"-Titel. Bereits im Februar sagte Dieter Bohlen, 62,: "Falls Severino die alten Damen betrogen hat, dann ist bei DSDS kein Platz für ihn". Sowohl er, als auch RTL haben betont, dass sie im Vorhinein nichts von seiner kriminellen Vergangenheit gewusst haben. Im Falle einer Verurteilung wird ihm der Titel "Superstar" aberkannt. Das Preisgeld in Höhe von 500.000 Euro darf er aber in jedem Fall behalten.

Seine Verwandten wurden in einem Prozess bereits auf zwei Jahre Bewährung verurteilt. Severino durfte aufgrund eines Geständnisses weiter bei "Deutschland sucht den Superstar" um den Titel kämpfen. Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt sagte zu Bild: "Herrn Seeger werden neun Fälle von Banden- und gewerbsmäßigen Computerbetrug vorgeworfen. Der Strafrahmen liegt hier bei einem bis zehn Jahren."

Seit gestern steht der Sänger erst einmal bei Dieter Bohlen im Studio, um sein Sieger-Album aufzunehmen. Auf die Frage, wo sich der Sänger in einem Jahr sieht, antwortete er Gala.de nach seinem Sieg: "Weiterhin erfolgreich auf Deutschlands Bühnen."

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken