Seth Rogen + Ben Affleck: Stars vorm Senat

Ben Affleck und Seth Rogen haben beide vor dem US-Senat in Washington gesprochen. Selbst bei Seth Rogen ging es trotz einiger Lacher ungewohnt ernst zu

Ihm sei schon klar, dass sein Auftritt nichts mit der Legalisierung von Marihuana zu tun habe, begann Seth Rogen am Mittwoch (26. Februar) seine Rede zum Thema Alzheimer vor dem Senat in Washington und erntete dafür bereits die ersten Lacher eines Publikums aus Abgeordneten.

Was der Star aus "Take This Waltz" dann jedoch zur Alzheimer-Erkrankung seiner Schwiegermutter, einer ehemaligen Lehrerin zu sagen hatte, war weit weniger lustig. Im Alter von nur 55 Jahren sei die Krankheit bei ihr diagnostiziert worden, nur fünf Jahre später sei sie bereits nicht mehr in der Lage gewesen, richtig zu sprechen, sich allein anzuziehen oder zur Toilette zu gehen. Als besonders schlimm empfinde er das Stigma, das der Krankheit noch immer anhafte, ähnlich wie bei Krebserkrankungen nur wenige Jahrzehnte zuvor.

Botschaft von Gisele Bündchens Sohn

"Ihr seid wie Superhelden"

Tom Brady + Gisele Bündchen
Tom Brady und Gisele Bündchen veröffentlichen eine Karte von ihrem zehnjährigen Sohn.
©Gala

Seth Rogen im Senat in Washington.

Die schmerzhafte Erfahrung der Erkrankung einer Familienangehörigen habe ihn, eigentlich ein faules, egozentrisches großes Kind, dazu gebracht, gemeinsam mit seiner Frau Lauren Miller und einigen Freunden eine Organisation zu gründen, die zu einer breiteren Aufklärung in der Bevölkerung bezüglich der Krankheit beitragen soll. "Hilarity for Charity" (Ausgelassenheit für den guten Zweck") besteht seit rund zwei Jahren und richtet sich mit Stand-Up-Comedy- und Musikshows vorwiegend an junge Menschen, die dazu ermuntert werden sollen, eigene Veranstaltungen im Rahmen von "Hilarity for Charity" zu organisieren und sich intensiver mit der Krankheit auseinanderzusetzen.

Charity

Helfende Hände aus Hollywood

Was für ein Tag im Disneyland! Die "Avengers" Paul Rudd, Scarlett Johansson, Robert Downey Jr., Brie Larson, Chris Hemsworth und Jeremy Renner feiern zusammen mit Disney-Chef Bob Iger die gemeinnützige Initiave "Avengers Universe Unites".
Großfirmen wie Lego, Amazon und Co. haben Geld und Spielzeug im Wert von über 5 Millionen Dollar gespendet, das kritisch kranken Kindern auf der ganzen Welt zugute kommt. Brie Larson erfreut damit schon mal die jungen Besucher.
Das Tollste für die Kids ist aber sicherlich, ihren Superhelden Captain Marvel , Thor und Co. auch mal die Hand schütteln zu können.
Amanda Seyfrieds flauschiges Accessoire für das Charity-Event von Best Friends Animal Society könnte passender nicht sein: Die Schauspielerin sowie viele andere Promis spenden an dem Abend für den US-amerikanischen Tierschutzverein, der sich gegen das Töten von Katzen und Hunden in US-amerikanischen Tierheimen einsetzt. 

245

Ben Affleck mit US-Außenminister John Kerry in Washington.

Doch auch die US-Regierung solle mehr tun: "Amerikaner flüstern das Wort Alzheimer, weil die Regierung das Wort Alzheimer flüstert", so Rogen. "Und auch wenn ein Flüstern besser ist als ein Schweigen, welchem die Alzheimer-Gemeinde Jahrzehnte lang gegenüber stand, ist es noch nicht genug. Es sollte herausgeschrien werden bis es endlich die Aufmerksamkeit und Unterstützung bekommt, die es verdient und braucht." Die Ganze Rede von Rogen kann man sich hier im Video anschauen.

Während Seth Rogen zum ersten Mal einen Auftritt vor dem Senat hatte, ist Oscar-Gewinner Ben Affleck dort bereits ein erfahrener Sprecher. Seit 2010 setzt er sich mit der von ihm gegründeten "Eastern Congo Initiative" für die Verbesserung der Zustände der Menschen im Kongo ein, die sich seit 1998 im Bürgerkrieg befinden. Eindringlich wies Affleck in seiner Rede erneut auf die nach wie vor in der Region herrschende Gewalt hin und erinnerte an fünf Millionen Menschen, die seit Beginn des Krieges ihr Leben verloren.

"Ich bin kein Kongo-Experte", wird der Ehemann von Jennifer Garner von "New York Daily News" zitiert. "Nur ein Amerikaner, der versucht, seinen Teil beizutragen."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche