Sesamstraße: Bibo-Darsteller Caroll Spinney gestorben

Der ehemalige Bibo-Darsteller aus der TV-Sendung "Sesamstraße", Caroll Spinney, ist gestorben. Der Puppenspieler wurde 85 Jahre alt.

Caroll Spinney

US-Puppenspieler Caroll Spinney, †85, ist gestorben. Das gab der "Sesame Workshop", eine Hilfsorganisation, die im Namen der Kinderserie "Sesamstraße" agiert, am Sonntag bekannt: "Caroll Spinney, der legendäre Puppenspieler hinter den geliebten Sesamstraßenfiguren Big Bird (zu deutsch: Bibo, Anm. d. Red.) und Oscar the Grouch, starb heute, am 8. Dezember 2019, im Alter von 85 Jahren in seinem Haus in Connecticut, nachdem er einige Zeit mit Dystonie gelebt hatte."

Caroll Spinney: Er verkörperte in der Sesamstraße Bibo und Oscar

Fast 50 Jahre lang und von Anfang an hat Spinney dem gelben Riesenvogel Bibo und dem grünen Griesgram Oscar in der weltweit erfolgreichen US-Kinderserie "Sesamstraße" Leben eingehaucht. Vor einem Jahr hatte er sich mit liebevollen Worten für seine Figuren in die Rente verabschiedet: "Big Bird hat mich an so viele Plätze gebracht, meinen Geist geöffnet und meine Seele erfüllt".

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

Jan Fedder
26. Dezember 2019: Sue Lyon (73 Jahre)  Durch ihre Rolle als verruchtes Mädchen Lolita Haze in Stanley Kubricks Meisterwerk "Lolita" wurde sie weltbekannt, jetzt ist Sue Haze im Alter von 73 Jahren gestorben. Am Zweiten Weihnachtstag (26. Dezember) tat sie in Los Angeles ihren letzten Atemzug, so berichtet "New York Times". Über die Todesursache ist bisher nichts bekannt.
25. Dezember 2019: Ari Behn (47 Jahre)  An Weihnachten ereilt die Norweger die traurige Nachricht: Ari Behn, der Ex-Mann von Märtha Louise, hat sich mit nur 47 Jahren das Leben genommen. Der Künstler und Autor war 15 Jahre mit der norwegischen Prinzessin verheiratet, zusammen haben sie drei Töchter.
22. Dezember 2019: Emanuel Ungaro (86 Jahre)  Der französische Modedesigner Emanuel Ungaro ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Früh von seiner Leidenschaft für Mode erfasst, gründete er 1965 in Paris seine weltbekannte Modemarke. Er galt als Couturier der alten Schule:  "Man trägt kein Kleid, man muss darin leben", sagte Ungaro.

128

US-Produzentin und Mitbegründerin der Non-Profit-Organisation "Sesame Workshop" Joan Ganz Cooney, 90, trauert um ihren langjährige Kollegen und Freund: "Caroll Spinneys Beiträge zur 'Sesamstraße' sind unermesslich. Er gab uns nicht nur Big Bird und Oscar the Grouch, er gab auch so viel von sich selbst. Wir vom 'Sesame Workshop' trauern um ihn und empfinden eine große Dankbarkeit für alles, was er der 'Sesamstraße' und den Kindern auf der ganzen Welt gegeben hat."

Zahlreiche Auszeichnungen pflasterten seinen Weg

Caroll Spinney war mehr als zehn Mal für den Emmy nominiert. Die erste von sechs Auszeichnungen bekam er 1974 in der Kategorie "Outstanding Individual Achievement in Children's Programming" für seine Auftritte in der "Sesamstraße". In der gleichen Kategorie gewann er 1976, 1979, 1984 und 2007. Ein Jahr zuvor war er mit dem "Emmy Lifetime Achievement Award" (2006) ausgezeichnet worden. Seinen eigenen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame bekam er 1994.

"Sesamstraße"

Neuer Charakter hat drogensüchtige Mutter

"Sesamstraße"
In der amerikanischen "Sesamstraße" wird ein neues Thema eingeführt: Drogensüchtige Eltern. Was es damit auf sich hat, sehen Sie im Video.
©Brigitte / Gala

Caroll Spinney hinterlässt drei Kinder, vier Enkelkinder und seine Ehefrau. Die Kinder stammten aus seiner ersten Ehe mit Janice Spinney, mit der er von 1960 bis 1971 verheiratet war. Seit 1979 bis zu seinem Tod war er mit seiner zweiten Ehefrau, Debra Jean Gilroy, verheiratet. Seit einigen Jahren litt Spinney an Dystonie, einer neurologischen Bewegungsstörung, die Muskelkontraktionen verursacht.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche