VG-Wort Pixel

Serena Williams Bittere Niederlage


Schock für Serena Williams: Die Tennisspielerin hat bei den US Open den historischen Grand Slam verpasst. Die Fans geben ihrem neuen Freund Drake die Schuld an der Niederlage

Sie war so kurz davor, Geschichte zu schreiben: Bei den US Open hat Serena Williams jetzt die Chance auf den historischen Grand Slam verpasst. Ist ihr neuer Freund Drake etwa schuld an der Niederlage?

Damit hat niemand gerechnet

Völlig überraschend unterlag der Tennis-Star am Freitag (11. September) in einem packenden Halbfinale der nicht gesetzten Italienerin Roberta Vinci. Wäre die 33-jährige US-Amerikanerin ins Finale gezogen und hätte sie sich anschließend den Titel geholt, hätte sie die vier großen Tennisturniere in einem Jahr gewonnen - Grand Slam. Das hatte zuletzt Steffi Graf vor 27 Jahren geschafft.

Am Boden zerstört

Doch statt des gewohnten Siegerlächelns der Lokalmatadorin sah das Publikum in New York eine enttäuschte und zutiefst frustrierte Serena. Auch auf den Zuschauerrängen: Rapper Drake. Die Sportlerin soll sich in den Ex von Rihanna verliebt haben, erst kürzlich wurde sie mit dem 28-Jährigen beim Knutschen erwischt.

#BlameDrake

Für die Twitter-Gemeinde stand schon kurz nach dem dramatischen Match fest: Der Musiker ist schuld an dem Debakel. Unter dem Hashtag #BlameDrake formulierten Fans diverse Tweets.

Vielleicht war Serena Williams wirklich etwas abgelenkt davon, dass ihr Liebster im Publikum saß. Vielleicht war an diesem Tag aber auch einfach ihre Gegnerin die bessere Tennisspielerin ...

mzi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken