VG-Wort Pixel

Senna Gammour User fordern ihren "Let's Dance"-Rauswurf

Senna Gammour
© Getty Images
Wegen ihrer Dubai-Reise steht Senna Gammour in der Kritik. Und nicht nur das: Auch ihre Teilnahme bei "Let's Dance" steht plötzlich zur Debatte.

Senna Gammours, 41, "Let's Dance"-Teilnahme sorgt für Diskussionen. Mitte Januar wurde der Promi-Cast für die diesjährige Ausgabe der Tanzshow bekannt gegeben. Unter den Kandidaten befindet sich auch die ehemalige "Monrose"-Sängerin und Buchautorin. Nun fordern allerdings einige User, dass die 41-Jährige von der Sendung ausgeschlossen werden soll. Der Grund für die drastische Forderung: Senna machte inmitten der Coronapandemie kürzlich Urlaub in Dubai.

Senna Gammour erntet Kritik für Dubai-Reise

Ihre Reise in die Stadt am Persischen Golf deckte Oliver Pocher, 42, Ende Januar in seiner Instagram-Story auf. Daraufhin musste Senna viel Kritik einstecken. Ein User schrieb ihr beispielsweise: "Ich glaube, du hast dich bei den meisten ins Aus geschossen, weil du erst gesagt hast, du bist nicht in Dubai und dann doch! Du nimmst dir eine Auszeit war nur der Grund, warum du in Dubai bist."

Daraufhin antwortete die Frankfurterin: "Ich habe mich nicht geäußert und nicht gesagt, ich sei nicht in Dubai. Das ist ein Gerücht und ich weiß gar nicht, warum ich irgendwas Bescheid geben muss. Es geht euch nichts an!"

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Liebes 'Let's Dance'-Team, ich hoffe, dass ihr die Teilnehmer mit Bedacht auswählt"

Damit war das Thema jedoch nicht vom Tisch, sondern erreichte noch eine weitere Dimension: Auf dem offiziellen Instagram-Account von "Let's Dance" forderten einige User den Rauswurf der Sängerin. So schrieb unter anderem ein Nutzer der Plattform: "Liebes 'Let's Dance'-Team, ich hoffe, dass ihr die Teilnehmer mit Bedacht auswählt und die aktuellen Entwicklungen berücksichtigt." Jeder müsse Abstriche machen und wenn man anderer Meinung sei, sei das in Ordnung, aber man solle solchen Menschen keine Plattform bieten, führte der Zuschauer weiter aus.

Es gab allerdings auch "Let's Dance"-Fans, die den Wirbel um Senna nicht verstehen. "Wieso sollte Senna nicht mitmachen dürfen? [...] Es ist nicht verboten wegzufliegen. Ich persönlich würde es nicht machen, aber ich habe auch nicht das Recht, jemanden dafür zu verurteilen", lautete unter anderem eine Verteidigung für die "Melodie"-Interpretin.

Senna wehrt sich gegen Vorwürfe: "Wie widerlich sind Menschen?"

Die Diskussion um ihre Teilnahme an der RTL-Show entging auch Senna nicht. In ihrer Instagram-Story äußerte sie sich dazu. "Wie widerlich sind Menschen? Wie kann man auf die Seiten von 'Let's Dance gehen und kommentieren, ich sollte rausgeschmissen werden. Abgesehen davon, dass das nicht passiert, wenn irgendwelche hobbylosen, hasserfüllten Menschen das fordern, weil sie mich nicht mögen oder meine Entscheidungen", schrieb sie sichtlich erschüttert auf der Foto- und Videoplattform dazu. 

Außerdem richtete sie einen Appell an ihre Community: "Hört doch mal auf, so einen Hass zu schieben. Wer seid ihr geworden, dass ich euch fragen muss, was ich machen darf und was ich nicht machen darf. Wer seid ihr?"

"Let's Dance" hat die Autorin noch nicht abgeschrieben. Und auch wenn sie Respekt vor der Aufgabe hat: "Ich freu' mich auf die neue Herausforderung (...), da ich schon immer mal Standard-Tänze erlernen wollte, da Tanzen nicht gleich Tanzen ist." Die 14. Staffel von "Let's Dance" startet am Freitag, 26. Februar 2021, bei RTL.

Verwendete Quellen: watson.de

swi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken