VG-Wort Pixel

Senna Gammour "Zwischen mir und Mandy sind Sachen vorgefallen ..."

Mandy Capristo und Senna Gammour beim "new faces award 2009" in Berlin
Mandy Capristo und Senna Gammour beim "new faces award 2009" in Berlin
© Getty Images
Senna Gammour macht keinen Hehl daraus, dass das Verhältnis zu ihren ehemaligen "Monrose"-Kolleginnen, Bahar Kizil und Mandy Capristo, nicht mehr das Beste ist. Eine Versöhnung scheint sie dennoch nicht auszuschließen.

Senna Gammour, 40, ist dankbar für ihren heutigen Erfolg als Solokünstlerin. Auf ihrem Instagram-Account unterhält sie rund eine Million Follower mit ihrer unverblümten, frechen Art, sie füllte bereits große Hallen mit ihrem Bühnenprogramm als Comedienne und ihre zwei Bücher wurden zu Beststellern. Ihre Karriere startete sie allerdings 2006 als Sängerin der Band "Monrose". Gemeinsam mit Mandy Capristo, 30, und Bahar Kizil, 32, konnte sie damals die Jury der Casting-Show "Popstars" überzeugen und feierte schon bald große Erfolge mit der Band.

Senna Gammour: Kein Kontakt mehr zu Monrose-Kolleginnen

Mit der Auflösung von Monrose fünf Jahre später schien auch das Verhältnis der drei Bandmitglieder abzukühlen. "Der Kontakt zu Bahar und Mandy ist Null", sagt Senna Gammour jetzt im Interview mit "RTL exclusiv". Was hinter dem Bruch vor allem mit Mandy Capristo steckt, will sie nicht mit der Öffentlichkeit teilen, erklärt jedoch: "Ich glaube, zwischen mir und Mandy sind auch Sachen vorgefallen, die ich jetzt hier nicht so preisgebe. Die waren eher privat und nach der 'Monrose'-Zeit."

Versöhnung mit Mandy Capristo nicht ausgeschlossen

Dass es vielleicht eines Tages zu einer Aussprache zwischen ihr und ihrer 30-jährigen Ex-Kollegin kommen könnte, das schließt Senna nicht aus. "Es wird irgendwann mal die Zeit kommen, wo man sich begegnet und sich auf eine gute Art und Weise ausspricht und vielleicht weitermacht oder sich verabschiedet", meint sie. 

Senna Gammour arbeitet an Solo-Album

Mittlerweile widmet sich Senna Gammour auch wieder ihrer Gesangskarriere, arbeitet an ihrem ersten Solo-Album. Warum sie nicht früher schon einen zweiten Versuch im Musikgeschäft gestartet hat, erklärte die 40-Jährige kürzlich im Podcast "Wie geht's uns denn heute?". So scheint der mäßige Erfolg ihrer Ex-Kollegin sie hat zögern lassen. "Da hab ich gedacht, 'Wenn die das nicht schafft, wie soll ich das denn schaffen, bitte?'", so Senna im Gespräch mit Dr. Michael Lehnert.

Verwendete Quellen:RTL exclusiv, Podcast "Wie geht's uns denn heute?"

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken