VG-Wort Pixel

Selma Blair Sie spricht über ihre Alkoholsucht

Selma Blair
© AP Photo / Evan Agostini / Picture Alliance
Selma Blair offenbart, dass sie jahrzehntelang an einer Alkoholsucht gelitten habe, die bereits in ihrer Kindheit begann und sich während ihrer Jugend intensivierte.

Seitdem bei Selma Blair, 49, vor vier Jahren die chronische Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose diagnostiziert wurde, geht sie offen mit ihrem Leiden um. Ebenso ehrlich spricht die Schauspielerin jetzt über ihre Kindheit, in der sie häufig Zeiten der Dunkelheit erleben musste. Einen Ausweg habe sie im Alkohol gesucht.

Selma Blair: Mit sieben Jahren war sie zum ersten Mal betrunken

Für ihre Memoiren "Mean Baby" (dt. "Gemeines Baby"), die vor Kurzem veröffentlicht wurden, ist Selma Blair in die Vergangenheit zurückgereist und hat mehrere Traumata ihrer Kindheit und Jugend aufgearbeitet. Im Interview mit "People" offenbart sie, dass sie schon äußerst früh mit dem Trinken begonnen habe. Für sie habe Alkohol "großen Trost" und auch eine Notwendigkeit dargestellt: "Ich weiß nicht, ob ich meine Kindheit ohne Alkoholismus überlebt hätte." 

Im Alter von sieben Jahren sei die Schauspielerin zum ersten Mal betrunken gewesen. Damals habe sie während des Seders, einer zeremoniellen Mahlzeit des jüdischen Pessach-Festes, koscheren Wein konsumiert. Ihre Eltern hätten ihr erlaubt, daran zu nippen, doch niemand habe darauf geachtet, wie viel sie zu sich nimmt. "Es war eine Offenbarung", beschreibt die heute 49-Jährige das Gefühl, das sie bei ihrer ersten Erfahrung mit Alkohol empfand. "An diesem Abend war ich betrunken. Sehr betrunken. Schließlich wurde ich zu meiner Schwester Katie ins Bett gelegt. Am Morgen wusste ich nicht mehr, wie ich dorthin gekommen war", berichtet sie weiter. 

Informationen zu Hilfsangeboten

Erkennen Sie bei sich Anzeichen einer Suchterkrankung? Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. hilft Ihnen weiter, zu erreichen ist sie unter: 02381/9015-0. Weitere professionelle und spezialisierte Beratungsangebote finden Sie außerdem auf den Infoseiten der DHS.

Dieses prägende Erlebnis habe zu einer jahrelangen Sucht geführt, die sie zu verstecken wusste. Wann immer sie Angstzustände überkamen, habe sie "kleine Schlucke" genommen. "Meist war ich nicht einmal beschwipst. Ich wurde eine erfahrene Alkoholikerin, die es verstand, ihr Geheimnis zu verbergen".

Sie wurde mehrmals sexuell missbraucht

Während ihrer Jugend und als sie Anfang 20 war, sei ihre Alkoholsucht außer Kontrolle geraten. Als sie im College war, machte sie in den Frühjahrsferien einen Ausflug, bei dem sie vergewaltigt wurde. "Ich machte mich klein und still und wartete darauf, dass es vorbei war. Ich wünschte, ich könnte sagen, dass das, was mir in dieser Nacht passiert ist, ein Einzelfall war, aber das war es nicht. Ich bin vergewaltigt worden, mehrmals, weil ich zu betrunken war."

Nur ihrem Therapeuten gegenüber habe Selma Blair von den sexuellen Übergriffen erzählt, bis sie sich entschloss, diese im Rahmen ihrer Memoiren aufzuarbeiten. "Mein Trauma war größer als ich dachte. Mir war nicht klar, dass der Übergriff so zentral in meinem Leben war. Ich hatte so viel Scham und Schuldgefühle", sagt sie.

Informationen zu Hilfsangeboten

Sie haben sexuellen Missbrauch oder Ähnliches erlebt? Das Hilfetelefon des "Hilfeportals Sexueller Missbrauch" ist anonym und kostenlos unter 0800/2255530 zu folgenden Zeiten erreichbar: Mo, Mi, Fr: 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr; Di, Do: 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Auch die "Nummer gegen Kummer" bietet von Montag bis Samstag, von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr kostenfrei und anonym unter 116111 Hilfe an. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite des "Hilfeportals Sexueller Missbrauch".

Das Schreiben des Buches habe ihr dabei geholfen, ihren Schmerz zu überwinden. Inzwischen blickt die "Eiskalte Engel"-Darstellerin hoffnungsvoll in die Zukunft: "Ich bin immer noch hier und es geht mir gut."

Verwendete Quelle: people.com

sti Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken