Selena Gomez: Heimlicher Klinik-Aufenthalt

Jungstar Selena Gomez soll sich im Januar professionelle Hilfe gegen ihre emotionalen Probleme geholt haben

Selena Gomez, 21, geht es wohl schlechter als bisher angenommen.

Efron, Lohan und Co.

Disney-Stars unter Druck

Mit Zac Efron ist ein weiterer früherer Disney-Star im Entzug gelandet und abgestürzt. Dabei fing alles so harmlos an: Als süßer singender Schüler aus "Highschool Musical" wurde Efron berühmt, er spielte in drei Kinofilmen den schüchternen "Troy Bolton". Das Disney-Image als glatter Mädchenschwarm war ihm seitdem sicher, selbst nach der Trennung von seiner "Highschool Musical"-Kollegin Vanessa Hudgens schien Zac Efron auf dem Boden zu bleiben ...
Als die "Black Eyed Peas"-Sängerin Fergie noch dieses kleine Mädchen war, begeisterte sie in der Kinderserie "Kids Incorporated" die Disney-Fans. Als braves Kind war sie neben der Show als Cheerleaderin und Pfadfinderin aktiv und war eine reine Einser-Schülerin. Das änderte sich jedoch dramatisch, als sie mit 17 die Girlband "Wild Orchid" gründete ...
Besonders tragisch ist das Schicksal von Britney Spears: Schon als Elf-Jährige gerät sie in die Disney-Maschinerie und tanzt und singt unter anderem mit Justin Timberlake, Christina Aguilera und Ryan Gosling im "Mickey Mouse Club". Ihre Berühmtheit steigt jedoch rasant an, als sie 1999 ihr Debütalbum "Baby One More Time" veröffentlicht und schlagartig weltweit Erfolg hat. Doch irgendwann hat Britney Spears die Nase voll und will ihr Image wechseln ...
Das bekannteste Beispiel für einen Disney-Star, der mit dem frühen Erfolg und Image nicht zurecht kommt, ist jedoch Lindsay Lohan. Mit Filmen wie "Freaky Friday" oder "Ein Zwilling kommt selten allein" wurde sie zum Disney-Aushängeschild. Doch dann kamen die Schlagzeilen ...

4

Die junge Musikerin hat sich laut ihres PR-Sprechers Anfang Januar in eine Klinik begeben, um wieder auf die Beine zu kommen. Zwei Wochen verbrachte sie in der Reha-Einrichtung "The Meadows" in Wickenburg, Arizona, um ihre emotionalen Probleme in den Griff zu kriegen: "Selena hat freiwillig Zeit in Meadows verbracht, aber nicht wegen einer Drogenabhängigkeit", betonte ihr Sprecher gegenüber "Radar Online".

Die Klinik ist auf junge Menschen zwischen 18 und 26 spezialisiert, die an emotionalen Traumata, Süchten oder an bipolaren Störungen leiden. "Ihre Freunde und die Familie machen sich große Sorgen, dass Selena ein ernsthaftes Problem haben könnte - vor allem ihre Eltern", verdeutlichte ein Insider die schlimme Situation. Es scheint, als habe Gomez ein ähnlich wildes Partyleben geführt wie ihr Ex Justin Bieber und sich dabei bloß nicht erwischen lassen. "Das Gefeiere war zwischendrin wirklich hart. Ihre Eltern wollten ihr helfen und haben sie sehr in der Entscheidung unterstützt, in die Reha zu gehen," so der iInsider.

Gut, dass sich Selena Gomez aus freien Stücken dazu entschloss, Hilfe in Anspruch zu nehmen - ihre vernünftige Ader hat sie wohl noch nicht ganz verloren.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche