Sean Penn: Er rechnet mit seinen Ex-Frauen ab

Mit Charlize Theron hat der Schauspieler die Frau seines Lebens gefunden. Dafür hat er kein gutes Wort mehr für seine Ex-Frauen Madonna und Robin Wright

Schauspieler und Aktivist Sean Penn, 53, ("Gangster Squad") ist nicht gerade bekannt dafür, viel von seinem Privatleben in die Öffentlichkeit zu tragen. In einem Interview mit der britischen Zeitschrift "Esquire" brach er nun mit seiner bisher recht verschwiegenen Art und sprach so offen wie selten zuvor über seine Ex-Frauen Madonna, 56, und Robin Wright, 48 ("Forrest Gump", "House of Cards") sowie über seine aktuelle Liebe zu Charlize Theron. Die hübsche Südafrikanerin hat einen immensen Einfluss auf den zuweilen aufbrausenden Darsteller - die beiden wollen bald heiraten.

Alter schützt vor Liebe nicht

Penn gibt in dem Interview zu, nicht mehr wirklich mit der wahren Liebe gerechnet zu haben: "Ich bin überrascht, mich verliebt zu haben. Das hat viele Gründe. 53 Jahre alt sein und endlich zu verstehen, warum du in keiner einzigen deiner Beziehungen glücklich warst? Das scheint etwas zu spät zu sein."

GNTM-Kandidatin Vanessa Stanat

"Ich habe versucht, mich selbst zu schützen"

Vanessa Stanat
Die ehemalige "GNTM"-Teilnehmerin Vanessa Stanat spricht zum ersten Mal über den wahren Grund für ihr Ausscheiden.
©Gala

Die erste "echte" Ehe?

Seine beiden Ex-Frauen Madonna und Robin Wright werden sich durch das Interview auf den Schlips getreten fühlen, denn Penn bezeichnet darin seine angekündigte Heirat mit Theron als "eine erste Ehe" und erklärt: "Ihr redet davon, dass ich zweimal verheiratet war, aber beide Ehen sind unter Gegebenheiten entstanden, in denen ich schlechter informiert war, als es heute der Fall ist. Ich empfinde es daher gar nicht als dritte Ehe, sondern unter diesen Bedingungen als die erste." Oha, knallharte Worte, die sicher den beiden Ex-Frauen nicht gefallen werden.

Stress mit der Ex?

Während er mit seiner ersten Frau Madonna ein sehr gutes Verhältnis hat, sieht es bei Wright gänzlich anders aus, wie er andeutet: "Mit meiner ersten Ex-Frau habe ich eine freundliche Beziehung. Ich würde sagen, dass ich ein extrem gutes Verhältnis zu den Kindern führe, die ich mit Ex-Frau Nummer zwei habe", so Penn. Nach 20 Jahren Beziehung und davon fast 14 Ehejahren ist das, was am Ende zwischen ihm und Robin Wright bleibt, ein sehr kaputtes Verhältnis. Traurig.

Dank Theron ein besserer Mensch

Star-Paare

Verliebt, verlobt, vergessen

Kurz nach der Trennung von Britney Spears 2002 waren Alyssa Milano und Justin Timberlake kurzzeitig ein Paar. Alyssa sei sein großer Schwarm gewesen, gehalten hat die Beziehung dennoch nicht. Beide sind heute glücklich verheiratet. Was Justins Frau Jessica Biel wohl davon hält, dass Alyssa dieses Throwback-Bild jetzt postet?
Star Paare: Macaulay Culkin und Mila Kunis
Jasmin Wagner und Lucas Cordalis  Pop-Sängerin "Blümchen" hat gegenüber der BILD verraten, dass sie von Lucas Cordalis "gepflückt" wurde und wie schön der Sex war. Vier Jahre lang waren die Musiker ein Paar.
Yvonne Catterfeld und Wayne Carpendale   Hätten Sie dieses Pärchen noch auf dem Schirm gehabt? Yvonne Catterfeld und Wayne Carpendale sind zwischen 2004 und 2007 ganze drei Jahre liiert. 2007 folgt dann die Trennung des Traumpaares. Nur kurze Zeit später ist der Sohn des Schmusesängers Howard Carpendale neu liiert mit der Moderatorin Annemarie Carpendale. Auch Yvonne Catterfeld ist wieder neu vergeben mit dem Schauspieler Oliver Wnuk. 

71

Dafür ist Theron so etwas wie der Fels in der Brandung für den Schauspieler und hilft ihm, seine Wutausbrüche in den Griff zu bekommen. Immerhin musste Penn 2012 sogar zur Aggressionstherapie, nachdem er einen Fotografen attackierte. "Jemanden zu treffen, der dir wirklich am Herzen liegt, ist so ein leidenschaftliches, wahrhaftiges und glückliches Gefühl. Es ist wesentlich romantischer und erfüllender in einer Beziehung zu sein und dich als guter Mensch darin zu fühlen." Sean Penn sei sein Glück gegönnt, aber dass er dafür Richtung Robin Wright schießen muss, gibt seinem Liebesglück einen bitteren Beigeschmack.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche