VG-Wort Pixel

Schüsse nach Justin-Bieber-Konzert Kodak Black unter den Verletzten

Kodak Black soll sich unter den Verletzten befinden.
Kodak Black soll sich unter den Verletzten befinden.
© Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect
Einer der Verletzten, die während der Aftershow-Party von Justin Bieber angeschossen wurden, soll der Rapper Kodak Black sein.

Es gibt neue Erkenntnisse zu der Schießerei, die sich im Rahmen der Aftershow-Party eines Justin-Bieber-Konzerts zugetragen hat. Unter den Personen, die vor der Bar The Nice Guy in West Hollywood angeschossen wurden, befand sich "NBC News" zufolge auch der Rapper Kodak Black (24).

Der 24-jährige Rapper aus Florida und drei weitere Personen seien bei der Attacke verletzt worden. Zwei seien per Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht worden, die anderen beiden hätten sich eigenständig in das Hospital begeben können. Alle Opfer befinden sich laut des Berichts in stabilem Zustand und somit außerhalb Lebensgefahr. Dies habe die Polizei von Los Angeles (LAPD) bestätigt.

Motiv weiterhin unklar

Der Hergang der Tat sei weiterhin Ziel der Ermittlungen. Die vier Männer seien angegriffen worden, als sie gerade die Lokalität der Aftershow-Party verließen. Erste Berichte hatten noch von drei Verletzten gesprochen.

Zu der Party geladen waren laut "TMZ" unter anderem auch Leonardo DiCaprio (47), Drake (35), Tobey Maguire (46), Kendall Jenner (26) und Khloé Kardashian (37). Justin Bieber (27) und Ehefrau Hailey Bieber (25) sollen die Location nach dem Vorfall eilig verlassen haben.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken