VG-Wort Pixel

Schockierendes Geständnis von "S Club 7"-Hannah "Ich dachte, ich müsste sterben"

Bradley Mcintosh, Paul Cattermolle, John Lee, Hannah Spearritt, Tina Barrett, Joe Omeara, Rachael Stephens
Bradley Mcintosh, Paul Cattermolle, John Lee, Hannah Spearritt, Tina Barrett, Joe Omeara, Rachael Stephens
© Getty Images
Teenie-Star Hannah Spearritt lebte mit der erfolgreichen Band "S Club 7" den Traum vieler Mädchen, doch hinter der Fassade durchlebte sie Höllenqualen 

Eigentlich hatte Hannah Spearritt, 37, das perfekte Leben. Mit der Band S Club 7 ("Don't Stop Movin") feierte sie in den 2000ern Hits am Fließband. Sie war eine gefeierte Sängerin, wirkte stets wie ein Sonnenschein und das Idol vieler Mädchen, doch hinter der schillernden Fassade sah es ganz anders aus. 

Schockierendes Geständnis von Hannah Spearritt

Denn die Blondine litt unter ihrer Figur und ihren Brüsten, die ihrer Meinung nach viel zu klein waren. So ließ sie sich 2013 von einem Top-Chirurgen operieren und durchlebte einen wahren Albtraum. Gegenüber der "Mail on Sunday" verriet die Britin nämlich, dass diese OP schlimme Schmerzen mit sich brachte. "Innerhalb von sechs Monaten sind mir die Haare in Büscheln ausgefallen. Ich habe immer mehr geschlafen – bis zu 22 Stunden pro Tag. Ich konnte mich nicht mehr aus dem Bett bewegen, weil meine Muskeln so wehgetan haben."

Heute ist Hannah Spearritt sichtlich reifer geworden und wirkte nach der Auflösung der Band "S Club 7" in vielen Fernsehproduktionen wie "Death in Paradise" oder "Primeval" mit. 
Heute ist Hannah Spearritt sichtlich reifer geworden und wirkte nach der Auflösung der Band "S Club 7" in vielen Fernsehproduktionen wie "Death in Paradise" oder "Primeval" mit. 
© Getty Images

Der "S Club 7"-Star litt Höllenqualen

Auch ein Arzt konnte der Musikerin nicht helfen - im Gegenteil! Eine fehldiagnostizierte Depression verschlimmerte ihre Situation sogar noch! "Ich dachte, ich müsste sterben. Ich konnte kaum laufen", erinnerte sie sich. Doch was war los mit Hannah? Ihr damaliger Freund, der Personal Trainer Adam Thomas, erkannte den Zusammenhang zwischen Hannahs Zustand und der Brust-Operation. Die Implantate seien, wie ihnen ein Spezialist bestätigte, der Grund für diesen gewesen. Nach der Entfernung der Silikonkissen habe sich die süße Sängerin sofort besser gefühlt. Heute fühle sie sich stärker denn je und liebt ihren Körper genauso, wie er ist.

lsc Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken