VG-Wort Pixel

Schockdiagnose! Star aus "In aller Freundschaft" hat Brustkrebs

Hendrikje Fitz aus "In aller Freundschaft" ist an Brustkrebs erkrankt. Die Seriendarstellerin hat den Tumor selbst entdeckt

Schockdiagnose für Hendrikje Fitz: Der Star aus "In aller Freundschaft" ist an Brustkrebs erkrankt. Die 53-Jährige hat den Tumor selbst entdeckt.

Am Donnerstagabend nahm Hendrikje Fitz zusammen mit ihren Schauspielkollegen aus "In aller Freundschaft" den Bambi entgegen: Die beliebte Fernsehserie wurde mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, das Team strahlte vor Freude - auch Hendrikje Fitz. Doch auffallend ist, dass die Seriendarstellerin an dem Abend eine schwarze Mütze trug. Gegenüber "bild.de" erklärte sie den traurigen Grund für ihr Outfit. "Ja, ich habe Brustkrebs", bestätigte sie.

Die schlimme Diagnose habe Hendrikje Fitz im August bekommen: Im Italien-Urlaub habe sie den Tumor selbst ertastet. "Es war Ende August. Wir hatten drehfrei, und ich bin nach Italien gefahren. Dort im Urlaub habe ich dann plötzlich etwas in meiner Brust ertastet. Ich war beunruhigt und bin in Italien zu einer Ärztin gegangen", erzählte sie "bild.de". "Obwohl meine Mutter vor 15 Jahren auch an Brustkrebs erkrankt ist, bin ich schon seit einigen Jahren nicht mehr bei der Mammografie gewesen."

Mittlerweile bekomme sie eine Chemotherapie. Drei von acht Zyklen habe sie hinter sich, die Behandlung spreche bisher gut an: "Der Tumor ist schon von 2,7 Zentimeter auf 1,6 Zentimeter geschrumpft", sagte sie zuversichtlich. Makaber: Die Figur, die sie in der Serie "In aller Freundschaft" verkörpert, war auch mal an Krebs erkrankt. In der Rolle der "Pia Heilmann" hatte sich Hendrikje Fitz deshalb den Kopf kahl rasiert.

mzi Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken