VG-Wort Pixel

Maike von Bremen Darum wäre sie im Urlaub fast gestorben

Maike von Bremen
Maike von Bremen
© Getty Images
Vor zehn Jahren hat Maike von Bremen GZSZ verlassen. Seitdem ist viel passiert. Im Interview mit "t-online.de" erzählt sie, dass sie auf ihrer Weltreise fast gestorben sei

Es sollte eine Auszeit vom stressigen Alltag werden. Maike von Bremen, 37, die bis 2008 als Sandra Lemke bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" vor der Kamera stand, wollte die Welt kennenlernen und vor allem sich selbst. Doch während einer Weltreise vor vier Jahren erkrankte sie schwer.

Maike von Bremen: "Ich wäre beinahe gestorben"

Die Schauspielerin beschreibt sich selbst auf ihrem Instagram-Profil als „reisesüchtig“. Doch genau das wurde der 37-Jährigen zum Verhängnis. Es geschah auf der indonesischen Insel Bali: "In Bali habe ich das Denguefieber bekommen und wäre beinahe gestorben,“ erzählt sie im Interview mit "t-online.de". Zu diesem Zeitpunkt sei sie komplett auf sich alleine gestellt gewesen. "Ich habe mit 40 Grad Fieber mit der deutschen Versicherung geredet, damit ich auf die Intensivstation komme." Das schreckliche Erlebnis nahm aber glücklicherweise ein gutes Ende: Die Schauspielerin wurde wieder gesund.

"Was soll mir jetzt eigentlich noch Angst machen?"

Eine Erfahrung, die Maike sehr geprägt hat. "Wenn man das so durchsteht und heil wieder rauskommt, wächst man, weil man dann denkt: 'Was soll mir jetzt eigentlich noch Angst machen?'" Trotz der lebensgefährlichen Situation blicke die 37-Jährige heute mit einem positiven Gefühl auf diese Erfahrung zurück. "Ich habe auch Freunde gefunden, mit denen stehe ich heute noch in Kontakt. Das ist eine tolle Zeit gewesen," erzählt sie weiter.

Auch beruflich läuft es für Maike von Bremen wieder rund. Ab Herbst steht sie für die Komödie "Der Nanny" – nach dem Kinohit von Matthias Schweighöfer, 37, – in Düsseldorf auf der Theaterbühne.

lso Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken