VG-Wort Pixel

Scarlett Johansson Zu sexy für den Job


Das Luxusproblem von Scarlett Johansson: Die Schauspielerin ist zu sexy für viele Rollen, klagte sie nun. Durch ihr Äußeres sei die Wahl der Rollen äußerst beschränkt

In Woody Allens "Match Point" verführt sie einen verheirateten Mann, bei den "Avengers" trägt sie hautenge Outfits und in "Vicky Cristina Barcelona" küsst sie Penelope Cruz: Scarlett Johansson ist in ihren Filmen überwiegend in sexy Rollen zu sehen. Von dieser Begrenzung ist die Schauspielerin allerdings nicht besonders begeistert. "Es ist doch interessant zu sehen, wie sich Schauspieler für eine Rolle verwandeln und es gibt ganz sicher viele Momente, in denen ich auch nicht sexy bin," sagte sie laut "DailyMail.co.uk". Allerdings bekommt sie selten Gelegenheit, auch diese Seite von sich zeigen zu können.

Für ihr gutes Aussehen und die schlanke Figur tut die 27-Jährige angeblich wenig: "Ich lebe zwar gesund, aber ich bin nicht übermäßig streng, wenn es um Diäten oder Training geht. Ich gehe gerne aus und trinke ein paar Gläser Wein. Ich bin gern lange unterwegs. Und esse auch gerne mal ein Stück Kuchen." So völlig untätig ist die Schauspielerin allerdings auch nicht: "Ich trainiere, esse ausgewogen und versuche genug Ruhe zu bekommen. Ich esse viel Kohl und versuche auf Fleisch und Milchprodukte zu verzichten."

Doch auch ohne strenge Diät zählt Scarlett Johansson zu den attraktivsten Hollywood-Stars. UNd vor kurzem konnte die Blondine sogar aus ihrem Rollenmuster ausbrechen: In "Wir kaufen einen Zoo" war sie als bodenständige Zoowärterin zu sehen. Ihre Kurven wurden dafür in einen unförmigen Anzug gepackt und sie trug kaum Make-up.

Scarlett Johansson braucht sich also keine Sorgen wegen mangelnder Rollenangebote zu machen. Sie sollte sich vielmehr eine ganz bestimmte Kollegin zum Vorbild nehmen: Charlize Theron bewies in "Monster", dass auch ein schöner Hollywood-Star Mut zur Hässlichkeit beweisen kann.

mth

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken