Scarlett Johansson: Hacker muss zehn Jahre ins Gefängnis

Christopher Chaney, der Mann, der sich unerlaubten Zugriff auf die Computer von über 50 Stars verschafft hat, wurde gestern hart bestraft.

Scarlett Johansson (28), Mila Kunis (29) und Christina Aguilera (32) konnten miterleben, wie der Mann, der in ihre Privatsphäre vorgedrungen ist, zu zehn Jahren Haft und einer hohen Geldstrafe verurteilt wurde.

Christopher Chaney (36) hatte über Jahre hinweg die Computer von mehr als 50 Prominenten ausspioniert und immer wieder private Fotos und Informationen, beispielsweise aus Emails, im Internet veröffentlicht. Laut eines Berichts des Online-Portals 'TMZ' verurteilte ein US-Gericht den Hacker am Montag nun zu zehn Jahren Haft und einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet fast 58.000 Euro. Die hohe Strafe erklärten die Richter laut 'BBC' damit, dass Computer-Hacking mindestens genauso "schädlich und ernst zu nehmen wie physisches Stalken" sei.

Elton John

Der Musiker schmeißt seine Reisetasche aus dem Flugzeug

Elton John
Elton John nimmt so schnell keiner etwas übel. Vor allem seine Mitarbeiter nehmen seine Diva-Momente mit Humor.
©Gala

Scarlett Johansson ('Das Mädchen mit dem Perlenohrring'), von der Chaney unter anderem Nacktbilder gepostet hatte, erzählte in einem zurückliegenden Interview mit 'Shortlist', dass ihr Privatleben durch das Hacking schwer gelitten habe: "Ich dachte eine Zeit lang, es müsse jemand sein, der mich kennt, und das ließ mich unglaublich paranoid werden. Ich scannte alle meine Freunde - Menschen, die ich seit 20 Jahren kenne - und wunderte mich, wer mich verraten hatte. Gehackt zu werden machte mich verwundbarer als ich mich jemals zuvor gefühlt habe."

Im März hatte sich Christopher Chaney schuldig bekannt, in die Computer von Scarlett Johansson und ihren Showbiz-Kollegen eingedrungen zu sein.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche